Weitere Meldungen

Entdecken Sie hier weitere Meldungen aus der Kategorie Arbeitsrecht.

Arbeiten in der "fünften Jahreszeit"

Die Karnevalszeit geht von Weiberfastnacht bis Aschermittwoch

Servicekräfte in der Gastronomie haben einen Anspruch darauf, dass es im Arbeitszeugnis extra erwähnt wird, wenn sie während der Karnevalszeit gearbeitet haben. Und zur "Karnevalszeit" gehören (zumindest in Köln) die Tage von Weiberfastnacht bis Aschermittwoch - das Arbeitsgericht Köln ließ daran keinen Zweifel aufkommen.

Weiterlesen
Knigge für die „fünfte Jahreszeit“

Karneval im Büro: Die Narrenfreiheit hat auch Grenzen

Die Zeit der Narren und Jecken ist angebrochen. Viele Arbeitgeber erlauben das Kostümieren und Feiern am Arbeitsplatz. Dass man es aber auch im Karneval nicht übertreiben und sich an die Spielregeln halten sollte, dazu rät der Verband für Fach- und Führungskräfte (DFK).

Weiterlesen
BAG-Rechtsprechung

Urlaubstage: Arbeitgeber müssen auf Verfallfristen hinweisen

Arbeitgeber sind bei der Urlaubsgewährung künftig verstärkt in der Pflicht: Sie müssen die Mitarbeiter rechtzeitig dazu auffordern, ihren noch nicht beantragten Urlaub bis Jahresende oder bis Ende des Übertragungszeitraums zu nehmen. Und sie müssen darauf hinweisen, dass der Urlaub ansonsten verfällt.

Weiterlesen
Rechtsprechung

Arbeitsvertrag durch „tatsächliches Handeln“

Ein Arbeitsverhältnis kann auch zustande kommen, ohne dass Arbeitnehmer und Arbeitnehmer einen schriftlichen Vertrag geschlossen haben. Dies beweist ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Schleswig-Holstein.

Weiterlesen