Noch mehr aktuelle Urteile

Entscheidungen von Arbeitsgerichten, Landesarbeitsgerichten, Bundesarbeitsgericht und EuGH.

Rechtsprechung

Arbeitszeugnis per Post: Knicken und Tackern erlaubt

Wenn ein Streit um das Arbeitszeugnis vor Gericht landet, liegt das normalerweise an Unstimmigkeiten bezüglich der Beurteilung des Mitarbeiters. Manchmal ist der Auslöser aber auch die Form des Zeugnisses, wie ein Fall aus Rheinland-Pfalz beweist.

Weiterlesen
EuGH-Rechtsprechung

Befristete Arbeitsverträge mit Rentnern sind zulässig

Es ist erlaubt, einen Mitarbeiter über das Erreichen des Renteneintrittsalters hinaus - zeitlich befristet - weiterzubeschäftigen. Die „nur“ befristete Verlängerung des Arbeitsvertrags stellt keine Altersdiskriminierung dar.

Weiterlesen
EuGH-Rechtsprechung

Bereitschaftsdienst gilt als Arbeitszeit

Beim Bereitschaftsdienst muss der Mitarbeiter verfügbar sein, um im Bedarfsfall schnell eingesetzt werden zu können. Doch wie sind die Stunden zu verbuchen? Sind auch die passiven Bereitschaftszeiten als Arbeitszeit anzurechnen?

Weiterlesen
Der skurrile Fall des Monats

Umgeknickt statt ausgerutscht

Gefrorene Straße mit Schnee Glück gehabt, es ist überhaupt nicht glaaaaatt... Dass es einen Unterschied macht, auszurutschen oder umzuknicken, hat das Bundessozialgericht nach einem mehrjährigen Rechtsstreit entschieden.

Weiterlesen