Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Anette Kreitel-Suciu wird CHRO

Anette Kreitel-Suciu wechselt zu Teleperformance Germany; Bild: privat
Anette Kreitel-Suciu wechselt zu Teleperformance Germany; Bild: privat

Kreitel-Suciu wechselt von der Position der Bereichsleiterin Human Resources Region Central Europe beim Energiedienstleister Ista in die Geschäftsführung der Teleperformance Germany. Die Personalarbeit der Ista hatte unter ihrer Führung in den letzten viereinhalb Jahren deutlich an Profil und Präsenz gewonnen. Doch nicht nur deshalb überrascht der Wechsel. Denn hinter der wortreichen Selbstbeschreibung der Teleperformance steckt ein Callcenter-Business – eine Branche, die in Personalfachkreisen schlecht beleumundet ist.

Im Gespräch mit unserer Redaktion sagt Kreitel-Suciu, ihr Schritt sei “wohlüberlegt” gewesen. “Ich weiß um die Herausforderungen wie etwa das niedrige Sozialprestige der Branche und der Jobs”, betont sie und verweist auf die marktübliche Bezahlung bei gleichzeitig hohen Anforderungen und flexiblen Schichten.

HR wird Teil der Geschäftsführung

“Die Berufs- und Arbeitsrealität unserer Mitarbeiter ist aber ganz anders”, betont Kreitel-Suciu, Teleperformance gehe bewusst einen anderen Weg: “Obwohl die Branche echtes People Business ist, hat bislang kein einziger Outsourcing-Dienstleister im Callcenter-Markt dem HR-Management die strategische Bedeutung und Verankerung im Management Board gegeben, sondern es als Delivery-Bereich verstanden. Teleperformance ist in Deutschland nun das erste Unternehmen, das es anders macht und HR in die Geschäftsführung holt.” Das sei als klares Signal zu verstehen. Teleperformance-CEO Brian Blackader bestätigt diese Sicht, wenn er betont: “Mit der Berufung einer so ausgezeichneten Spezialistin in die Geschäftsführung signalisieren wir, wie ernst es uns mit diesem Anspruch im deutschsprachigen Markt ist.”

Mit den Anforderungen der CRM-Outsourcing-Branche ist Anette Kreitel-Suciu seit ihrer Zeit bei SNT als Director Human Resources vertraut: “Erforderlich sind wegen der hohen Komplexität der Betriebsprozesse vor allem Mehrfachkompetenzen bei gleichzeitig hoher emotionaler Stabilität der Mitarbeiter.”

> Teleperformance Germany betreibt insgesamt sechs Standorte in Deutschland mit über 3.000 Mitarbeitern und bietet deutschsprachigen Service aus zehn europäischen Nearshore-Standorten. Für den Konzern, der weltweit über 270 Standorte in 62 Ländern verfügt, ist Deutschland damit der zweitwichtigste Markt nach den USA.