Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Markus Mann ist CPO bei Camelot

Camelot hat einen neuen Chief People Officer. Wie das Beratungsunternehmen für Value-Chain-Management in der Prozess-, Konsumgüter- und Fertigungsindustrie nun mitteilte, hat Markus Mann am 1. Mai dieses Amt angenommen. Damit ist er Teil des Vorstands. Für seine neue Rolle werde er sich vor allem damit beschäftigen, den globalen Talent-Pool auszubauen, eine Weiterentwicklung der Mitarbeitenden zu ermöglichen sowie deren Arbeitserlebnis so zu gestalten, dass es moderner und „zukunftsfähiger“ ist.

Dass diese Aufgaben keine leichten sind, darüber ist sich Mann eigenen Aussagen nach bewusst: „Innovative Beratungsunternehmen wie Camelot befinden sich in einem intensiven internationalen Wettbewerb um die besten Talente“, sagt Mann. „Ich freue mich sehr, das globale Wachstum der CAMELOT mit einer modernen, ganzheitlichen People-Strategie voranzubringen.“

Markus Mann bringt für diese Aufgaben rund 20 Jahre Erfahrung als Führungskraft im HR-Bereich mit. Der gelernte Wirtschaftsinformatiker war zuvor als Head of HR bei der Management- und IT-Beratung Q_Perior tätig. Dort habe er dabei geholfen, die Mitarbeiterzahl zu verdoppeln und die Fluktuation der Beschäftigten zu reduzieren. Er war dort zudem für das Employer Branding verantwortlich. Vor Q_Perior arbeitete Markus Mann für Kontron, einen Hersteller von Rechnertechnologie, und war dort ebenfalls Head of HR. In dieser Rolle verantwortete er den Bereich Global Rewards und war für HR-IT sowie HR-Prozesse zuständig.

Camelot hat weltweit rund 1.800 Mitarbeitende. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Mannheim, von wo aus die Beraterinnen und Berater andere Unternehmen eigenen Aussagen unter anderem dabei unterstützen, ihre Wertschöpfungsketten neu zu gestalten.

Alles zum Thema

Personalien

Erfahren Sie, wer gerade den Job gewechselt hat und lesen Sie Interviews und Reportagen mit und über Personaler und ihre neuen Positionen.

Ist Redakteurin der Personalwirtschaft. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind die Themen Diversity, Gleichberechtigung und Work-Life-Balance.