Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Simone Schulz wird Geschäftsführungsvorsitzende

Simone Schulz löst bei Boehringer Ingelheim microParts Joachim Wenzel als Geschäftsführungsvorsitzenden ab.
Anfang kommenden Jahres übernimmt Simone Schulz bei Boehringer Ingelheim microParts den Vorsitz der Geschäftsleitung. Außerdem wird sie für den Personalbereich zuständig sein.
Foto: Boehringer Ingelheim

Simone Schulz wird in der Geschäftsführung das gesamte operative Geschäft sowie den Geschäftsbereich Personal gemeinsam mit Andreas Krüger verantworten, der als zweiter Geschäftsführer weiterhin für die Bereiche Recht und Finanzen zuständig ist.

Bereits seit 2011 ist Schulz für Boehringer Ingelheim microParts in Dortmund tätig. Zunächst arbeitete sie als Expertin für Operational Excellence und leitete die Düsenfertigung. Ab November 2012 war sie am Standort Ingelheim innerhalb der Organisationseinheit Human Pharma Supply Germany (HPSG) Leiterin des Business Process Excellence-Teams und für die strategische Begleitung des Bereichs verantwortlich. Ende 2015 übernahm sie die Produktionsleitung der Komponentenfertigung bei microParts und seit August 2018 verantwortet sie dort den gesamten Produktionsbereich.

Schulz ist Diplom-Ökonomin. Bevor sie zu Boehringer Ingelheim kam, war sie in verschiedenen Funktionen bei der Daimler AG tätig. Sie begann im April 2005 als Lean Experte und Lean Consultant. Im Juni 2007 übernahm sie zusätzlich die Teamleitung von TOS Engines und von Januar 2009 bis Ende 2010 war sie Teamleiterin Lackierung.

Die > Boehringer Ingelheim AG & Co. KG mit Sitz in Ingelheim am Rhein beschäftigt rund 50 000 Mitarbeiter. Bei der Boehringer Ingelheim microParts GmbH mit Sitz in Dortmund arbeiten circa 700 Beschäftigte.

Ute Wolter ist freie Mitarbeiterin der Personalwirtschaft in Freiburg und verfasst regelmäßig News, Artikel und Interviews für die Webseite.