Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Torben Seebold wird Personalvorstand

Der Aufsichtsrat der HHLA hat Torben Seebold in den Vorstand berufen. Er wird das Personalressort verantworten.
Torben Seebold wird der neue Personalvorstand der Hamburger Hafen und Logistik AG.
Foto: HHLA

In seiner Sitzung am 21. Dezember 2018 hat der Aufsichtsrat der HHLA außerdem beschlossen, dass der bis zum 30. September laufende Vertrag der Vorstandsvorsitzenden Angela Titzrath um fünf Jahre bis zum 1. Oktober 2024 verlängert wird. Unter ihrer Führung seit Januar 2017 sind Umsatz und Gewinn des Unternehmens deutlich gestiegen. Außerdem hat Titzrath den Hafenkonzern modernisiert und die Digitalisierung vorangetrieben.

Torben Seebold ist derzeit Bundesfachgruppenleiter Maritime Wirtschaft der Gewerkschaft Verdi. In dieser Funktion ist er seit Ende 2014 Gesellschafter der ma-co (maritimes competenzcentrum) GmbH.

Seebold studierte Jura in Regensburg, Liège/Belgien und Köln und absolvierte sein Rechtsreferendariat am Landgericht Wuppertal. Anschließend ging er im April 2010 zur Gewerkschaft Verdi in Köln und verantwortete den Fachbereich Verkehr. Im April 2013 übernahm er die Leitung der Bundesfachgruppe Schifffahrt in Bonn. Nach der Fusion mit der Bundesfachgruppe Häfen wurde er im Juni 2014 Leiter der neuen Verdi-Bundesfachgruppe Maritime Wirtschaft. Neben seiner Tätigkeit bei Verdi ist Seebold stellvertretender Vorsitzender bei der ITF/ETF und vertritt die Interessen internationaler Hafenarbeiter.

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (> HHLA) beschäftigt rund 5500 Mitarbeiter.

Ute Wolter ist freie Mitarbeiterin der Personalwirtschaft in Freiburg und verfasst regelmäßig News, Artikel und Interviews für die Webseite.