Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Arbeitsrecht

Was genau ändert sich durch die Einführung der eAU am 1. Januar 2023?

Ab Januar ist es tatsächlich so weit: Die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung wird eingeführt. Für die Übermittlung der Krankschreibung ist dann nicht mehr der Arbeitnehmer zuständig – wie läuft es nun ohne gelben Zettel?

Leiharbeit zwischen Unternehmen eines Gemeinschaftsbetriebs nicht möglich  

Bei der Leiharbeit wird ein Mitarbeiter einem Unternehmen vorübergehend überlassen. Das geht allerdings nicht, wenn die Betriebe zu eng miteinander verflochten sind.

Einrichtungsbezogene Impfpflicht läuft wohl Ende des Jahres aus

Die einrichtungsbezogene Impfpflicht in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen wird wohl nicht über das Ende dieses Jahres verlängert. Zahlreiche Experten hatten sich zuvor entsprechend geäußert.

SIE WOLLEN UNS DIE MEINUNG SAGEN? NUR ZU!

Wir wollen Ihnen auf personalwirtschaft.de das bestmögliche Nutzererlebnis bieten.
Dafür brauchen wir Ihr Feedback. Sagen Sie uns die Meinung. Wir bitten darum!

Jetzt mitmachen & Prämie erhalten

Krankschreibungen per Telefon sind weiterhin gültig

Der Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Krankenkassen und Kliniken hat die Sonderregelung für Krankschreibungen verlängert. Die Grippesaison stehe bevor und die Entwicklung der Pandemie sei unklar.

Pilot ohne eigenes Flugzeug: Selbstständig oder angestellt?

Wird jemand auf dem Papier als freier Mitarbeiter bezeichnet, schließt das ein abhängiges Beschäftigungsverhältnis nicht aus. Das zeigt ein Gerichtsurteil aus Hessen.

Teilaufhebung der Isolationspflicht lässt Arbeitgeber mit Fragen zurück

Symptomlose Corona-Infizierte müssen sich nicht mehr überall isolieren. Das hat auch Folgen für Arbeitgeber. Besonders, wenn Beschäftigte aus Bundesländern mit anderen Regeln pendeln.

Urteil: Arbeitszeitkontrolle per Videoüberwachung ist tabu

Aufnahmen von Überwachungskameras dürfen nicht der Arbeitszeitkontrolle dienen – auch nicht, wenn der Verdacht von Betrug besteht. Das hat das Landesarbeitsgericht Niedersachsen entschieden.

Welche Informationen dürfen Arbeitgeber über Arbeitnehmer an Dritte herausgeben? 

Darf man als Arbeitgeber einen anderen Arbeitgeber vor einem Mitarbeiter warnen, indem man Informationen weitergibt? Ausschlaggebend ist unter anderem, ob die Informationen in der Anbahnung eines Arbeitsverhältnisses gesammelt wurden.

Was sind die arbeitsrechtlichen Nachteile der Plattformökonomie?

Von Lieferando bis hin zu Uber: Welche rechtlichen Fallstricke gibt es bei solchen Plattformen für die Arbeitskräfte und wie kann man die Bedingungen für sie verbessern?

Kein Entgelt-Auskunftsanspruch bei zu wenigen Vergleichspersonen

Muss der Arbeitgeber seinen Mitarbeitenden verraten, wie viel Gehalt deren Kollegen in vergleichbaren Positionen erhalten? Das kommt darauf an, entschied das Arbeitsgericht Karlsruhe.

Bruchteile von Urlaubstagen: Wann darf man auf- oder abrunden?

Manchmal kann es bei der Berechnung der Urlaubstage eines Mitarbeiters passieren, dass ein Bruchteil eines Urlaubstages übrig bleibt. Wie ist damit arbeitsrechtlich umzugehen?

Die Newsletter der Personalwirtschaft

Mit unseren Newslettern erhalten Sie genau die News, die Sie brauchen – kostenlos von unserer Redaktion aufbereitet, direkt in Ihr Postfach.

Weekly

Erhalten Sie jeden Donnerstag eine redaktionelle Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten aus der HR-Welt.

Recruiting

Im Recruiting Newsletter informiert Sie unsere Redaktion alle zwei Monate zu den aktuellsten Recruiting-Themen.

HR-Software

Erhalten Sie alle zwei Monate die wichtigsten Software-Trends aus allen HR-Bereichen in Ihr Postfach.

Kann man die Übertragung des Resturlaubes auf das nächste Jahr unterbinden?

Dürfen Beschäftigte ihren Resturlaub mit ins nächste Jahr nehmen? Der Arbeitgeber kann einiges tun, um das zu verhindern.

Was ändert sich arbeitsrechtlich, wenn Unternehmen international rekrutieren?

Eines der größten Herausforderungen beim Recruiting aus dem Ausland sind die rechtlichen Gegebenheiten. Was ist zu beachten, wenn die neue Arbeitnehmerin nach Deutschland einwandern will?

Kann die Amtszeit einer Schwerbehindertenvertretung vorzeitig enden?

Wenn die Anzahl der schwerbehinderten Arbeitnehmer im Betrieb unter den maßgeblichen Schwellenwert sinkt, darf ihre Vertretung trotzdem bestehen bleiben. Das hat das BAG entschieden.
Sie wollen uns die Meinung sagen?
Nur zu!
Jetzt Feedback geben & Prämie erhalten »
Sie wollen uns die Meinung sagen?
Nur zu!
Jetzt Feedback geben & Prämie erhalten »