Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Ist die Formulierung „junges Team“ diskriminierend?


Junges Team im Büro
Stellenausschreibungen dürfen sich nicht nur an junge Bewerber wenden. Foto: NDABCREATIVITY-stock.adobe.com

Wenn ein Start-up-Unternehmen in einer Stellenausschreibung unter “Wir bieten …” den Bewerbern ein “junges Team mit flachen Hierarchien” verspricht, so ist das nach einem Urteil des Landesarbeitsgerichts (LAG) Berlin-Brandenburg nicht als Hinweis auf die Altersstruktur des Teams zu verstehen (Urteil vom 01. Juli 2021, Az. 5 Sa 1573/20). Das Gericht hat die Klage eines 1972 geborenen Stellenbewerbers abgewiesen, der sich auf eine Diskriminierung wegen seines Alters berufen und von dem Unternehmen eine Entschädigungszahlung gefordert hatte.

Zwar wies das LAG in seinem Urteil auf eine Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts hin, wonach sich das Adjektiv “jung” in Verbindung mit einem Team im Zweifel auf die Mitglieder dieser Gruppe bezieht und nicht auf den Zeitpunkt, seit dem dieses Team besteht. In der hier maßgeblichen Stellenausschreibung werde jedoch bereits
eingangs darauf hingewiesen, dass es sich bei dem Arbeitgeber um ein
noch nicht lange existierendes Start-up-Unternehmen handelt, so das LAG. In diesem
Zusammenhang ist nach LAG-Ansicht die Formulierung “junges Team mit
flachen Hierarchien, das dir echten Gestaltungsspielraum lässt”
als Hinweis an die Bewerber zu verstehen, dass sie in einer erst seit
kurzem bestehenden Belegschaft mit wenigen vorgesetzten Personen viel Gestaltungsspielraum bei der Mitarbeit an neuen Produkten, deren
Vermarktung und neuen Wachstumsstrategien haben.

Demzufolge stellt die Verwendung von Begriffen wie “jung” oder “dynamisch” nicht automatisch ein Indiz für eine Altersdiskriminierung dar, sondern es kommt auf den
Gesamtzusammenhang an. Ein Indiz für eine Altersdiskriminierung ist gegeben, wenn durch die Formulierung der Stellenanzeige der Eindruck erweckt wird, dass nur Bewerbungen von jungen Menschen erwünscht sind oder dass nur junge Bewerber in das Team beziehungsweise in das Unternehmen passen.

ist freier Journalist aus Biberach/Baden und schreibt regelmäßig News und Artikel aus dem Bereich Arbeitsrecht.