Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Alternativen zur gewohnten Weihnachtsfeier

Mann mit Weihnachtsmütze kommuniziert per Laptop mit anderen
Weihnachtsfeier mal anders: Auch virtuell im Homeoffice kann das Gemeinschaftsgefühl mit Kollegen gestärkt werden.
Foto: © Girts-stock.adobe.com

Zahlreiche Mitarbeiter, die seit Monaten von zuhause arbeiten, vermissen den Kontakt zu Kollegen und das Gemeinschaftsgefühl. Und nun müssen sie auch noch auf die Weihnachtsfeier verzichten. Derzeit haben Unternehmen bereits 90 Prozent der Buchungen für das diesjährige Event storniert. Darüber informierte kürzlich die deutsche Spendenplattform > Betterplace. Welche Möglichkeiten haben Unternehmen, dennoch das Teamgefühl zu steigern und die Zufriedenheit zu erhöhen?

Kreative Ideen in Verbindung mit einer Spendenaktion

Björn Lampe, Vorstand von Betterplace, hat Alternativen zur gewohnten Weihachtsfeier parat. Alle Aktionen sind mit einer Spendenaktion verknüpft. Mit einer gemeinsamen guten Tat könne das Gemeinschaftsgefühl zusätzlich gestärkt werden, so die Initiative. Außerdem zeigen Unternehmen damit ihr soziales Engagement. Folgende Maßnahmen schlägt Lampe vor:

Eigener Weihnachtsmarkt im Freien

Wer die weihnachtliche Firmenfeier nicht ganz ausfallen lassen möchte, kann zum Beispiel unter Einhaltung der Corona-Regeln einen eigenen Weihnachtsmarkt im Freien veranstalten. Spielstände wie eine Tombola für den guten Zweck sorgen für zusätzlichen Spaß. (Anmerkung: Derzeit dürfen sich in der Öffentlichkeit jeweils nur Personen aus zwei Hausständen treffen.)

Gemeinsame Spendenaktion

Arbeitgeber können zum Beispiel eine Umfrage durchführen und Mitarbeiter oder Teams dazu auffordern, Projekte für Spendenaktionen vorzuschlagen. Gemeinsam können sie dann entscheiden, an welches Projekt die Spende gehen soll. Eine breite Auswahl an Optionen findet sich unter anderem auf der Seite von Betterplace.

Wohnzimmerkonzert

Eine andere Möglichkeit wäre es, Spendenaktionen mit einem Wohnzimmerkonzert zu kombinieren. Unternehmen können eine Band oder einen Künstler engagieren und das Konzert in die privaten Wohnzimmer der Teammitglieder übertragen. Mit einer Live-Spendenaktion, an der sich sowohl der Arbeitgeber als auch die Mitarbeiter beteiligen können, kommt die Maßnahme gleichzeitig einem oder mehreren Hilfsprojekten zugute.

Besondere Events

Auch andere virtuelle Events können die Belegschaft zusammenbringen, etwa ein spannendes digitales Krimi-Dinner. Die Verbindung mit einer Spende schafft einen zusätzlichen Anreiz. Der Gewinner darf entscheiden, welche Hilfsorganisation vom Unternehmen bedacht wird.

Adventspakete

Adventspakete signalisieren Mitarbeitern, dass ihr Arbeitgeber auch in diesen Zeiten an sie denkt. Sie können zum Beispiel mit Lebkuchen, Glühwein, einer Adventskerze und einem Spendengutschein für ein Projekt der Wahl gefüllt werden.

Ute Wolter ist freie Mitarbeiterin der Personalwirtschaft in Freiburg und verfasst regelmäßig News, Artikel und Interviews für die Webseite.