Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Arbeitnehmer in Deutschland weniger zuversichtlich als vor einem Jahr

Die Mehrheit – 52 Prozent – der Arbeitnehmer hierzulande ist nicht der Meinung, dass sich die wirtschaftliche Situation im kommenden Jahr verbessern wird. Vor einem Jahr sahen die Beschäftigten positiver in die Zukunft. Damals rechneten noch 54 Prozent der Befragten mit einer Verbesserung der Wirtschaftslage für 2014 und 60 Prozent sogar mit einer Gehaltserhöhung.

Das sieht für 2015 anders aus. Auch wenn mehr als die Hälfte – 55 Prozent – keine Verschlechterung der wirtschaftlichen Situation erwartet, glauben jetzt nur noch 38 Prozent, dass sie mehr Lohn bekommen.

Unterschiedliche Erwartungen in Europa

Ähnlich wie in Deutschland sind die Erwartungen in Österreich: Dort glauben 49 Prozent, dass sich die Wirtschaftssituation verbessern wird. Deutlich hoffnungsvoller sind die Arbeitnehmer in zwei anderen Nachbarländern: Die Mehrheit der dänischen Arbeitnehmer (65 Prozent) und der Arbeitnehmer in Holland (58 Prozent) glaubt an eine verbesserte Wirtschaftssituation in ihrem Land. Am zuversichtlichsten in Europa sind die Beschäftigten in den Krisenländern Portugal und Spanien, während in Griechenland nur eine Minderheit eine Verbesserung der Wirtschaftslage erwartet.

Das Randstad Arbeitsbarometer wird in 33 Ländern vierteljährlich durchgeführt. In Deutschland wurden 400 Arbeitnehmer zwischen 18 und 65 Jahren aus unterschiedlichen Branchen befragt.

Wie optimistisch die Arbeitnehmer in Europa sind, zeigt diese Übersicht.