Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Auch von zu Hause aus einen guten Job machen?

Konzentriert bei der Sache auch im Homeoffice.
Foto: © Spectral-Design/Fotolia.de
Konzentriert bei der Sache auch im Homeoffice.
Foto: © Spectral-Design/Fotolia.de

Flexible Arbeitszeiten spielen für Arbeitnehmer eine große Rolle: Fast 86 Prozent der Stellen- und Karriereinteressierten würden am liebsten bei einem Unternehmen tätig sein, das flexible Arbeitszeiten und die Arbeit im Homeoffice ermöglicht. Rund 70 Prozent würden ein Jobangebot sogar nur dann annehmen, wenn das Unternehmen flexible Arbeitszeiten ermöglicht und etwa jeder Zweite stellt die Möglichkeit des Homeoffice als nötige Bedingung. Das zeigen die Studien “Bewerbungspraxis 2015″1 und “Recruiting Trends 2015″2, die das Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universität Bamberg in Kooperation mit dem Karriereportal Monster durchgeführt hat.

Mitarbeiter halten sich im Homeoffice für produktiv

Eine weitere aktuelle Umfrage von > Monster ging nun speziell der Frage nach, wie es mit der Produktivität am heimischen Arbeitsplatz aussieht. Danach ist die Mehrheit der befragten Berufstätigen in Deutschland und Österreich der Meinung, beim Arbeiten im Homeoffice durchaus produktiver zu sein: 67 Prozent der deutschen und 88 Prozent der österreichischen Arbeitnehmer sagen, dass sie ihren Job vom heimischen Arbeitsplatz aus adäquat erledigen können. Die Ansicht, dass sei nicht der Fall, vertreten in Deutschland 28 Prozent und in Österreich zehn Prozent. Der Rest kann sich keine Meinung bilden. An der Umfrage nahmen im Juni dieses Jahres 307 Arbeitnehmer aus Deutschland und 665 Arbeitnehmer aus Österreich teil.

Großunternehmen sind skeptisch

Arbeitnehmer, die Homeoffice-Regelungen in Anspruch nehmen, sehen sich aber auch mit Vorurteilen von Kollegen- und Arbeitgeberseite konfrontiert – sei es, dass sie nebenbei den Haushalt erledigen oder dauernd die Füße hochlegen. Kollegen hegen häufig die Befürchtung, sie müssten mehr arbeiten als die Mitarbeiter, die das Home-Office nutzen. Und lediglich drei von zehn befragten deutschen Großunternehmen glauben, dass Mitarbeiter im häuslichen Büro produktiver arbeiten.