Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Umweltfreundliches Büro wird Mitarbeitern wichtiger

Mann mit Business-kleidung hält Grünpflanze in Händen
Mitarbeiter wünschen sich, dass ihre Büros “grüner”, also umweltfreundlicher werden.
Foto: © vectorfusionart/StockAdobe

Etwa 40 Prozent der Berufstätigen hierzulande arbeiten in Büros. Inzwischen gewinnt die umweltfreundliche Gestaltung von Arbeits- und Bürokonzepten an Bedeutung. Knapp jeder zweite Büroangestellte (48 Prozent) sagt, dieses Thema sei wichtig. Jeder Vierte (25 Prozent hält es sogar für sehr wichtig. Allerdings bewerten nur sechs Prozent der Mitarbeiter die Umsetzung ihres Arbeitgebers von Maßnahmen zur umweltfreundlichen Gestaltung der Büroarbeit mit der Schulnote sehr gut. Gut zwei Drittel (68,3 Prozent) vergeben befriedigende oder schlechtere Noten. 6,6 Prozent beurteilen das Engagement ihres Unternehmens sogar als mangelhaft und 4,5 Prozent als ungenügend. Das zeigt eine aktuelle Umfrage von Statista im Auftrag von > Kyocera Document Solutions unter 608 Büroangestellten in Deutschland und Österreich.

Mitarbeiter wünschen sich vor allem die Senkung des Papierverbrauchs

Wenn es konkret darum geht, was in Sachen Umwelt zu tun wäre, nennen mit 60 Prozent die meisten Befragten die Senkung des Papierverbrauchs als wichtigste Maßnahme. Aktuell arbeiten gerade einmal vier Prozent der Büroangestellten in den beiden Ländern völlig papierlos; fast jeder vierte Angestellte (24 Prozent) druckt laut eigener Angabe in einer durchschnittlichen Arbeitswoche mehr als 100 DIN-A4-Seiten. An zweiter Stelle der umweltfreundlichen Maßnahmen stehen umweltfreundliche Maßnahmen beim Stromverbrauch: 48 Prozent der Büroarbeiter sind der Meinung, der Strom im Büro solle aus regenerativen Quellen bezogen werden. Jedem Dritten (33 Prozent) ist die Vermeidung von CO2 beim Drucken und Kopieren sehr wichtig. Außerdem finden 32,8 Prozent, dass eine umweltfreundliche Anreise zum Unternehmen gefördert werden sollte.

Die Mehrheit der Büroangestellten ist für CO2-neutrales Drucken

Auf die Frage, ob sie es begrüßen würden, wenn ihr Arbeitgeber CO2-neutrales Drucken fördern oder entsprechende umweltfreundliche Lösungen anschaffen würde, antworteten mit 81,1 Prozent die meisten mit “Ja”. 5,6 Prozent verneinten dies und 13,3 Prozent wissen keine Antwort oder es ist ihnen egal.

Ute Wolter ist freie Mitarbeiterin der Personalwirtschaft in Freiburg und verfasst regelmäßig News, Artikel und Interviews für die Webseite.