Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Deutsche werden weniger loyal

Ein höheres Gehalt würde die Mitarbeiter hierzulande am ehesten zu einem Jobwechsel motivieren.
Foto: © Wolfilser/Fotolia.de
Ein höheres Gehalt würde die Mitarbeiter hierzulande am ehesten zu einem Jobwechsel motivieren.
Foto: © Wolfilser/Fotolia.de

Fast 70 Prozent der deutschen Arbeitnehmer halten ihren Arbeitsplatz für sicher und sind damit zufrieden oder sehr zufrieden. Allerdings stuft nicht einmal jeder Zweite sein Unternehmen als familienfreundlich ein. Mehr als 50 Prozent sehen beim Thema Mitspracherecht der Mitarbeiter noch deutliches Verbesserungspotenzial. Insgesamt zwei Drittel der Arbeitnehmer wären bereit, ihren Job zu wechseln, wenn sie ein besseres Angebot bekämen. Im vergangenen Jahr hatte dies erst etwas mehr als jeder Zweite angegeben. Für die meisten – 69 Prozent – wäre allerdings ein höheres Gehalt ein Grund, den Arbeitgeber zu wechseln. Das zeigt das “Beziehungsbarometer” von > Sodexo. Dafür wurden 1.000 deutsche Arbeitnehmer nach ihrer Beziehung zum Arbeitgeber befragt.

Größte Unzufriedenheit im Hinblick auf flexible Arbeitszeiten und Homeoffice

Neben einem höheren Gehalt gibt es jedoch noch andere Aspekte, die aus Arbeitnehmersicht für einen Jobwechsel sprechen. So wäre für 38 Prozent der Befragten ein kürzerer Anfahrtsweg ein Argument. 35 Prozent würden für flexiblere Arbeitszeiten und Homeoffice-Regelungen einen neuen Job anfangen. Bei diesen beiden Punkten herrscht auch die größte Unzufriedenheit: Über 60 Prozent sehen hier noch Luft nach oben, 35 Prozent sind gar nicht oder völlig unzufrieden mit dem Status quo. Außerdem wären knapp 20 Prozent bereit, sich beruflich zu verändern, wenn der neue Arbeitgeber eine bessere Altersvorsorge und gesundheitliche Zusatzleistungen anbietet. Für 17 Prozent wären Zusatzleistungen wie eine Urlaubsbeihilfe ein entscheidender Faktor. Ein “Wohlfühlpaket” mit Firmenwagen, Diensthandy, eine kostenlose Kantine oder ein firmeneigener Fitnessbereich würde elf Prozent der Arbeitnehmer von einem Wechsel überzeugen und immerhin noch acht Prozent würden sich von Tank-, Essens- oder Einkaufsgutscheinen locken lassen.

Identifizierung mit dem Unternehmen und die Chemie sind wichtig

Die Umfrage ergab außerdem, dass es für jeden zweiten Arbeitnehmer wichtig ist, sich persönlich im Unternehmen wiederzufinden und sich mit dem Arbeitgeber identifizieren zu können. Weiteren 14 Prozent ist dieser Faktor sogar sehr wichtig; nur acht Prozent sehen hier für sich keine Relevanz. Auch die Chemie unter Kollegen muss stimmen. Zwar fühlt sich jeder zweite Mitarbeiter mit Kollegen und Chef rundum wohl, 20 Prozent wären jedoch bereit, den Job zu wechseln, wenn sie am neuen Arbeitsplatz ein netteres Team erwarten würde. Ein netterer Chef ist für 17 Prozent ein Argument für einen Wechsel.