Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Das sind die Jobs mit dem höchsten Homeoffice-Anteil

Softwareentwickler im Homeoffice
Software-Entwickler gehören zu den Berufstätigen, die besonders oft im Homeoffice arbeiten. Foto: © Seventyfour-stock.adobe.com

Der Anteil der Jobs mit Option für Remote Work hierzulande beträgt bei Indeed über alle Stellenanzeigen hinweg zehn Prozent. In einigen Berufen liegt er allerdings deutlich über 75 Prozent. Die höchste Homeoffice-Quote mit mehr als 80 Prozent weist der Jobtitel “Senior Softwareentwickler” auf.

Für den Zeitraum von Mai 2020 bis April 2021 hat > Indeed in Stellenanzeigen der Seite ermittelt, für welche Berufe Arbeitgeber am häufigsten eine Homeoffice-Möglichkeit angeboten haben. Für die Rangliste berücksichtigt wurden Jobs mit einer Telearbeitsqote von mindestens 50 Prozent und mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt ab 50.000 Euro brutto.

HR Business Partner auf Platz zwei der bestbezahlten Telearbeiter

An der Spitze des Rankings der Homeoffice-Jobs stehen Senior Softwareentwickler: 84 Prozent aller Stellenanzeigen für diese Position beinhalten die Option, von zuhause aus zu arbeiten. Im Schnitt liegt das Jahresgehalt in dieser Berufsgruppe bei 66.000 Euro. Auf Platz zwei rangiert die einzige Position im Personalbereich, die es in die Liste geschafft hat: HR Business Partner weisen eine Homeoffice-Quote von 81 Prozent auf und verdienen durchschnittlich 59.000 Euro.

Vom Senior Software Entwickler bis zum Business Analyst

Auf den Rängen drei bis sechs befinden sich wieder Berufe aus dem Tech-Bereich, was nicht verwundert, da IT-ler ihren Job häufig leichter im Homeoffice ausüben können. Es handelt sich um Netzwerkspezialisten mit einer Telearbeitsquote von 75 Prozent und einem Verdienst von 64.000 Euro, Senior Softwareentwickler Java mit einem Anteil von 74 Prozent und 69.000 Euro sowie DevOps-Engineers (64.000 Euro) und System-Engineers (52.000 Euro) mit jeweils 71 Prozent Homeoffice-Anteil.

Solution Architects verdienen am meisten

Auf den nächsten Plätzen der Stellenausschreibungen mit der höchsten Telearbeitsquote sind Juristen (Homeoffice-Anteil von knapp 71 Prozent), SAP-Entwickler (67 Prozent), SAP ABAP Entwickler (64 Prozent) und SAP-Berater (63 Prozent) zu finden. Es folgen Full Stack Entwickler (60 Prozent), Solution Architects (56 Prozent) und Sofwareentwickler Java (55 Prozent). Mit einem Telearbeitsanteil von 53 Prozent rangiert zwischen den IT-Jobs der Head of Sales. Den Rest der Liste teilen sich Tech- und andere Berufe: Entwickler kommen auf eine Homeoffice-Quote von 52 Prozent, Steuerberater, Berater sowie Backend-Entwickler auf 51 Prozent und Business Analysts auf genau 50 Prozent. Das höchste Gehalt der aufgeführten Jobs beziehen “Solution Architects” mit durchschnittlich 94.000 Euro, gefolgt vom Head of Sales (77.000 Euro) und SAP Entwicklern (75.000 Euro).

Homeoffice-Option wird attraktiv bleiben

Die Pflicht, im Homeoffice zu arbeiten, ist für Arbeitnehmer in Deutschland zum 1. Juli entfallen. Was die Mitarbeiter der aufgeführten Berufe betrifft, ist laut Indeed jedoch davon auszugehen, dass sie auch zukünftig weiter von zuhause aus arbeiten können. Auch sei es nach eineinhalb Jahren für viele Beschäftigte kaum noch vorstellbar, wieder komplett ins Büro zurückzukehren und täglich zu pendeln. Bei der Jobsuche enthält derzeit jede hundertste Annonce das Schlagwort “Homeoffice” – das ist fast doppelt so viel wie vor zwei Jahren. Frank Hensgens, Geschäftsführer Indeed DACH, ist davon überzeugt, dass die Option für Remote Work ein wichtiges Kriterium für Jobsuchende bleiben wird.

Ute Wolter ist freie Mitarbeiterin der Personalwirtschaft in Freiburg und verfasst regelmäßig News, Artikel und Interviews für die Webseite.