Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Eine Frage der Organisation

Ein Weg, Familienleben und Arbeit zu organisieren: das Home Office. Bild: © Jürgen Fälchle/Fotolia.de
Ein Weg, Familienleben und Arbeit zu organisieren: das Home Office. Bild: © Jürgen Fälchle/Fotolia.de

Paten-Initiative erleichtert den Wiedereinstieg

Die Perbit Software GmbH bietet seinen 75 Mitarbeitern lebensphasenorientierte Arbeitszeitmodelle und flexible Möglichkeiten der Arbeitsorganisation an. Genutzt werden sie von Frauen wie Männern – auch in Führungspositionen. Für alle Beschäftigte des Software- und Beratungshauses gilt Vertrauensarbeitszeit, die – so ist die Personalleiterin Lisa Krüger überzeugt – ergebnisorientiert gestaltet ist und ein hohes Maß an Zeitautonomie erlaubt: In Abstimmung mit den betrieblichen Belangen sind jegliche Varianten einer reduzierten Wochenarbeitszeit und/oder der Arbeit im Home Office möglich. Darüber hinaus hält das Unternehmen während der Elternzeit über persönliche Paten aktiv Kontakt zu den Beurlaubten. Ein gleitender Wiedereinstieg ist über diverse Teilzeitregelungen machbar.

Freie Pflege- und Kinderbonustage

Bei der Gisa GmbH gibt es eine Vielzahl von Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Hierzu zählen flexible Arbeitszeiten, Arbeiten im Home Office, Krippen- oder Kitaplatz durch eine Kooperation mit einer Kindertagesstätte, freie Kinder- und Pflegebonustage. Der IT-Dienstleister für Energiewirtschaft will sich mit diesen Maßnahmen für die Zukunft rüsten: Denn die Belegschaft wird immer älter und der Nachwuchs – gerade in technischen Bereichen – ist sehr begehrt.

Interne Weiterbildungen und Vertretungseinsätze

Die Reha Vita GmbH, ein ambulantes Reha-Zentrum mit rund 65 Beschäftigten (davon rund 70 Prozent Frauen), bietet interne Weiterbildungen und Vertretungseinsätze für Mitarbeiter in Elternzeit an, damit sie fachlich am Ball bleiben können. Springer- und Teilzeitmodelle sind gefragt: Sie erleichtern den Wiedereinstieg, erhöhen die Flexibilität und tragen langfristig zu einer guten Work-Life-Balance bei.

Kontakthalteprogramm während der Elternzeit

Bei der Anton Schönberger Stahlbau und Metalltechnik im bayerischen Schwarzach-Wölsendorf nehmen Beschäftigte in Elternzeit an mindestens ein bis zwei firmeninternen Schulungen teil und halten sich so fachlich fit. Teil des familienorientierten Angebots ist auch ein Kontakthalteprogramm während der Elternzeit: Dazu zählen Einladungen zu  Betriebsfeiern, bei denen sich die Mitarbeiter über Entwicklungen im Unternehmen informieren können.

Kinderbetreuungszuschuss

Um die Beschäftigten während der betrieblichen Arbeitszeit sowie während der Schul- bzw. Kita-ferien bei der Fremdbetreuung ihrer Kinder im Alter von bis zu einschließlich 14 Jahren zu unterstützen, gewährt der Arbeitgeberverband Hessen Chemie den rund 50 Mitarbeitern einen Kinderbetreuungszuschuss. Je höher die vom Beschäftigten zur Verfügung gestellte Arbeitszeit, desto höher der Zuschuss für Kinderbetreuung.

Kinderhotel

Das Ameos Klinikum Halberstadt bietet seinen Beschäftigten eine Kinderbetreuung außerhalb der üblichen Zeiten an. Dazu hat es gemeinsam mit dem Diakonischen Werk und der Primed Halberstadt Medizintechnik GmbH das Kinderhotel “Neues Wohnen” ins Leben gerufen. Mit dem kostenlosen Kinderhotel wird eine flexible Kinderbetreuung angeboten, auch dann, wenn die Mitarbeiter Schichtarbeit und Sondereinsatzdiensten nachgehen müssen und Kita und Hort geschlossen sind. Auf Wunsch werden die Sprösslinge aus ihrer Tageseinrichtung abgeholt, verbringen den Abend und die Nacht im Kinderhotel und werden morgens wieder in die Kita oder zur Schule gebracht.

› Noch mehr Wissenswertes finden Sie in unserem Themenspecial Wiedereinstieg.