Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Mit Maximum-Warp in die HR Zukunft

Die neue HR-Welt ist verwirrend. 1.0,
2.0, 3.0, 4.0 und ja, ich habe auch schon 5.0 und 6.0 gesehen. Und dann auch
noch dieses neue Denglisch! Programmatic und Performance Ads, Matching und HR
Analytics, Direct Search oder besser Active Sourcing? New Work beflügelt
angeblich Wellbeing und Performance, aber Arbeit ist heutzutage mindestens
agile und die Feedbackkultur in jedem Fall instant, also real time sozusagen. Na,
danke!

Vielen Dank, schöne neue HR-Welt. Ja, in
der Tat können wir uns bei der schönen neuen HR-Welt bedanken. Selbst wenn uns
vielleicht die neuen Anglizismen nerven, so leben wir doch heute in einer
deutlich spannenderen HR-Welt als noch vor einiger Zeit. Endlich geht was!

Die Personaler haben sich in den letzten
Jahren deutlich geöffnet und verstanden, dass die Welt, die sich zunehmend
schneller dreht, auch dynamischere Kollegen braucht. Die Businessumfelder, in
denen sich Unternehmen heutzutage bewegen, erfordern kontinuierliches Hinterfragen
und Anpassen der Arbeit – auch im HR-Bereich.

Die Auswirkungen sind unübersehbar!
Zunehmende Digitalisierung der HR-Prozesse, ob im Recruiting oder in der
Verwaltung. Tendenz zu flacheren Hierarchien und dem Delegieren von Verantwortung
auch an jüngere Mitarbeiter. Flexible Arbeitszeitmodelle und so weiter. All
diesen spannenden Themen widmet sich die kommende Personalwirtschaft.

Zwei Beiträge der Ausgabe möchte ich auch
dieses mal herausnehmen und besonders ans Herz legen:

Das > Portrait über die beiden
Personalerinnen bei Sipgate, Thu Pakasathanan und Carina Visser, gefällt mir
besonders gut. Einen kleinen Einblick in den HR-Alltag eines Start-ups zu
gewinnen, das ist einfach spannend und erhellend. Schön zu sehen, wie die Kolleginnen
mit Kompetenz und hoher Ambition ihre Herausforderungen meistern.

Unterschätztes Thema im Bereich HR ist
meines Erachtens sind Serious Games, die nicht immer digital sein müssen. Dabei
haben Menschen doch ihr Leben lang Spaß am Spiel und wer Spaß bei einer Sache
hat, der ist motoviert und… Tut mir leid, ich schweife ab. Wer Interesse hat
zu verstehen, wie man zum Beispiel mit Lego Serious Play die eigene Zukunft
entwerfen und auch mal skeptische Chefs begeistern kann, der oder die lese den
> Praxisbericht über einen Workshop am Fallbeispiel der Deutschen Bahn. Es wird gezeigt, wie
die Ideen einzelner Teilnehmer plötzlich (be)greifbar werden und Visionen
Haptik bekommen. Cool!

Es wird spannend! Wer also sein eigenes
Sneak Preview in die HR-Zukunft machen will, der sollte die neue Ausgabe nicht
verpassen.

Themen