Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Neue Fähigkeiten von Führungskräften gefragt

85 Prozent der Arbeitnehmer hätten gern besseren Zugang zu Informationen. Fast genauso viele (84 Prozent) möchten gern regelmäßigeres Feedback von ihren Vorgesetzten. Gleichzeitig wollen 85 Prozent der Mitarbeiter selbständiger Entscheidungen treffen und 71 Prozent würden gern flexibler arbeiten. Das sind Ergebnisse einer aktuellen Studie, die das Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest im Auftrag von > Microsoft Deutschland durchgeführt hat. Dafür wurden mehr als 1.000 Beschäftigte dazu befragt, was sie von ihren direkten Vorgesetzten erwarten.

Die Umfrageergebnisse belegen, dass die Führungskultur in deutschen Unternehmen vielfach weder zu den Wünschen der Arbeitnehmer noch zu den Anforderungen der digitalen Wirtschaftswelt passt,

sagt Markus Köhler, Senior Director Human Resources und Mitglied der Geschäftsleitung bei Microsoft Deutschland. Unternehmen bräuchten neben neuen Technologien auch eine neue Führungskultur. Damit Unternehmen schneller auf Marktveränderungen reagieren können, müssten Führungskräfte mehr Verantwortung in die Teams abgeben, die nahe am Markt und am Kunden agieren und Mitarbeitern mehr Freiraum für eigene Entscheidungen überlassen.

Manager sollten in Zukunft mehr coachen und weniger kontrollieren,

so Köhler. Die Umfrageergebnisse zeigen, dass sich 60 Prozent der Befragten mehr Unterstützung von ihrem Chef wünschen. Allerdings ist nicht einmal jeder zweite Mitarbeiter (41 Prozent) mit seinem Vorgesetzten in seiner Rolle als Coach und Mentor sehr oder gar vollkommen zufrieden.

Moderne IT führt nicht von allein zu mehr Feedback und Flexibilität

Damit Mitarbeiter selbständiger handeln und Entscheidungen treffen können, müssen Unternehmen auch die richtigen organisatorischen und technischen Voraussetzungen schaffen, betont Köhler. Dazu gehöre, dass das Wissen der gesamten Organisation transparent zur Verfügung steht und optimale Bedingungen für Zusammenarbeit und Vernetzung geschaffen werden.

Im Rahmen der Studie wurde auch danach gefragt, wie der Einsatz moderner IT das Verhältnis zwischen Chef und Mitarbeitern beeinflusst. Danach setzen Führungskräfte aktuelle zur Verfügung stehende Technik nicht unbedingt immer sinnvoll ein. So finden nur 20 Prozent der befragten Arbeitnehmer, dass der Einsatz moderner IT dazu führt, schneller Feedback zu bekommen. Und nur 19 Prozent sagen, dass ihnen ihr Vorgesetzter damit mehr Flexibilität in Bezug auf Arbeitszeit oder Arbeitsort ermöglicht. Laut Markus Köhler ist das ein Indiz dafür, dass der notwendige Wandel in den Köpfen noch nicht stattgefunden hat. Neue Technologien helfen zwar, Wissen transparenter zu machen, flexibler zu arbeiten und besser zu kommunizieren, doch das müsse man auch wirklich wollen und täglich leben.

Themen
Sie wollen uns die Meinung sagen?
Nur zu!
Jetzt Feedback geben & Prämie erhalten »
Sie wollen uns die Meinung sagen?
Nur zu!
Jetzt Feedback geben & Prämie erhalten »