Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Online-Check analysiert Stand der Frauenförderung

Mit dem Schnelltest “Female Readiness” können Unternehmen herausfinden, wie sie in punkto Frauenförderung aufgestellt sind. Die abgefragten Kriterien reichen vom derzeitigen Anteil in Führungspositionen über die strategische Personalplanung bis zur Nachwuchsförderung auf Managementebene speziell für Frauen. Hintergrund des Quick-Checks sind insbesondere die neuen gesetzlichen Vorschriften, die ab dem kommenden Jahr gelten.

Gesetz verpflichtet zu Zieldefinitionen

Das Gesetz über die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in der Privatwirtschaft sieht ab 2016 eine 30-Prozent-Quote für Frauen in Aufsichtsräten börsennotierter und voll mitbestimmungspflichtiger Unternehmen vor. Außerdem sind rund 3.500 Unternehmen verpflichtet, Zielgrößen für Aufsichtsrat, Vorstand und die beiden obersten Managementebenen festzulegen. Bis zum 30. September 2015 müssen sie Ziele definiert und veröffentlicht haben. Daher bietet Kienbaum neben dem Quick-Check auch ein Beratungsangebot für die Unternehmen, die das Gesetz betrifft, an.

Der Online-Check der Beratungsgesellschaft ist hier erreichbar. Weitere Informationen über das Gesetz zum Führungskräfteanteil von Frauen hält das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bereit:
www.bmfsfj.de