Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Versicherungsschutz von Expats in Gefahr?

Schafft Trump
Schafft Trump “Obamacare” wieder ab? Bild: Karen Roach/Fotolia.de (BDAE)

Im Wahlkampf hatte Trump immer wieder betont, dass er die unter seinem Vorgänger eingeführte allgemeine Krankenversicherungspflicht (“Obamacare” – offiziell: Patient Protection and Affordable Care Act) rückgängig machen werde, wenn er an der Macht ist. Nach seinem Wahlsieg kündigte er zwar an, eine komplette Abschaffung noch einmal zu überdenken. Doch vieles spricht dafür, dass Obamas Gesundheitsreform – zumindest in Teilen – bald wieder Geschichte sein könnte. Der US-Senat hat Trump jedenfalls seine Unterstützung für die Rückabwicklung zugesagt.

Konsequenzen für Expats

Mobility-Experten gehen deshalb davon aus, dass ein Präsident Trump deutsche Auswanderer und Auslandsentsandte vor neue Fragen des Versicherungsschutzes stellen wird: “Unabhängig davon, welche Teile der gesetzlichen Krankenversicherung tatsächlich bestehen bleiben, die Änderungen werden sehr wahrscheinlich Konsequenzen für deutsche Auswanderer und entsandte Mitarbeiter deutscher Unternehmen in den USA haben”, sagt Claus-Helge Groß, Experte für Auslandsversicherungen, BDAE-Gruppe. Seit Januar 2014 gilt das Gesetz über die Krankenversicherungspflicht auch für deutsche Bürger, die in irgendeiner Form steuerpflichtig in den USA sind. Damit wurden auch die Grundlagen für den Auslandskrankenversicherungsschutz neu definiert.

Versicherungen nicht “Obamacare-konform”

Derzeit seien jedoch laut BDAE bei weitem nicht alle Auslandskrankenversicherungen sowohl deutscher als auch internationaler Versicherer “Obamacare-konform”, weil sie nicht die gesetzlich vorgeschriebenen Anforderungen erfüllen. Das habe zur Folge, dass die betroffenen Expats und Auswanderer zum einen nicht in den Genuss von Steuervergünstigungen kämen und zum anderen sogar Strafe zahlen müssten, wenn sie keine anerkannte Krankenversicherung vorweisen könnten.

Personaler sollten daher in jedem Fall den Versicherungsschutz ihrer entsandten Mitarbeiter im Blick behalten. Dass sich die gesetzlichen Rahmenbedingungen nach einer erneuten Reform des Gesundheitswesens womöglich sogar einfacher gestalten, gilt angesichts von Trumps protektionistischem Programm als unwahrscheinlich.

Mehr zu den möglichen Konsequenzen für Expats und Auswanderer lesen Sie › hier.

Themen