Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Viele Deutsche wollen 2015 beruflich kürzer treten

Nur 17 Prozent der Deutschen wollen sich in diesem Jahr stärker im Job engagieren. Das sind 14 Prozent weniger als 2014. Lediglich elf Prozent planen, mehr Zeit in den Job zu investieren. 16 Prozent wollen ihre Arbeitszeit reduzieren, 19 Prozent möchten effektiver arbeiten.

36 Prozent der Arbeitnehmer hierzulande haben den festen Vorsatz für 2015, die Arbeit lockerer zu sehen; ebenso viele wollen nach Feierabend besser abzuschalten. Auf Gehalt wollen die Arbeitnehmer aber nicht verzichten: 51 Prozent verfolgen das Ziel, dieses Jahr mehr Geld zu verdienen. 13 Prozent der Berufstätigen geben an, dass sie mit ihrer aktuellen Jobsituation rundum zufrieden sind und daher derzeit keine beruflichen Vorsätze haben. Das sind Ergebnisse der Studie “Karriereziele 2015” der ManpowerGroup Deutschland. Dafür wurden im Dezember 2014 tausend Deutsche ab 18 Jahren repräsentativ befragt.

Weniger Stress, weniger Weiterbildung

Arbeitnehmer möchten sich dieses Jahr nicht nur weniger im Job stressen lassen – auch ihre Bereitschaft, durch Weiterbildungen die eigene Karriere voranzutreiben, hat deutlich abgenommen. Nur acht Prozent wollen 2015 ein Studium oder eine Ausbildung aufnehmen oder fortführen. Im vergangenen Jahr waren es noch 16 Prozent. Auch berufsbegleitende Fortbildungen haben aus Arbeitsnehmersicht an Attraktivität verloren, lediglich acht Prozent interessieren sich dafür gegenüber elf Prozent in 2014.

Zu den weiteren wichtigsten beruflichen Vorsätzen für 2015 gehört es für 17 Prozent, selbstbewusster gegenüber Vorgesetzten aufzutreten. 18 Prozent der Berufstätigen haben sich vorgenommen, die Zusammenarbeit mit Kollegen zu verbessern. Elf Prozent möchten mehr Networking betreiben.

Mehr Wertschätzung erwünscht

Die Berufstätigen sind nicht allein an mehr Gehalt interessiert; 26 Prozent der Befragten möchten mehr Wertschätzung, die sich nicht materiell ausdrückt. Dazu gehört zum Beispiel die Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben; 21 Prozent wollen ihre Zeit dafür selbstständig einteilen dürfen. Ebenfalls jeder Fünfte möchte vielseitigere Aufgaben übernehmen.

Mitarbeiter sind loyaler als im Vorjahr

Neben den Vorsätzen wurden die Berufstätigen auch nach Wünschen für die persönliche Karriereentwicklung in 2015 gefragt. Hier zeigt sich, dass die Wechselbereitschaft gegenüber dem Vorjahr deutlich gesunken ist: Nur 15 Prozent wollen sich 2015 Bewerbung bei anderem Arbeitgeber bewerben und einen Job finden, der ihren Fähigkeiten und Interessen besser entspricht. 2014 waren es mit 28 Prozent fast doppelt so viele.

Die Ergebnisse der Befragung stehen zum Download zur Verfügung.