Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Zeit wird das neue Geld

Mann am Computer
Unternehmen gehen mit Job-Sharing, Gleitzeit und Sonderurlaub neue Wege, um Fachpersonal zu binden. Foto: © foxyburrow-stock.adobe.com

Die aktuelle
Arbeitsmarktstudie des Personaldienstleisters Robert Half zeigt, dass z. B. eine verkürzte Arbeitswoche ein Weg ist, um Arbeitnehmern zusätzliche
freie Zeit zu gewähren.

Die Idee: Statt die Arbeitszeit auf die üblichen
fünf Tage zu verteilen, leisten Angestellte diese beispielsweise in
einer Vier-Tage-Arbeitswoche – und haben dafür einen freien Tag
gewonnen.

Immerhin bieten schon 46 Prozent aller befragten Unternehmen ein solches Modell
infolge der Coronakrise an – oder möchten es noch einführen. Ebenfalls
46 Prozent scheinen diesem Modell jedoch kritisch gegenüber zu stehen und
sehen von einer verkürzten Arbeitswoche bei gleicher Arbeitszeit ab. 

Auch das Thema Job-Sharing, bei dem sich zwei Beschäftige eine
Vollzeitstelle teilen, stößt bei mehr als der Hälfte alle Befragten (56 Prozent) auf Ablehnung, wohingegen 40 Prozent dieses Modell befürworten.

Sven Hennige, Senior
Managing Director Central Europe & France bei Robert Half, sagt dazu:

Immer mehr
Arbeitnehmer wünschen sich zeitliche Flexibilität. Sie ist wichtig, um
Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden und den Arbeitsplatz für
Fachkräfte weiterhin attraktiv zu gestalten.

Hoch im Kurs steht seit Beginn der Pandemie die Möglichkeit, im
Home-Office zu arbeiten. Mehr als 60 Prozent aller Befragten bieten ihren
Mitarbeitern die Möglichkeit der Remote- oder Telearbeit. Auch das Thema
Gleitzeit ist bei vielen Befragten (56 Prozent) inzwischen ein bewährtes
Mittel, um die Angestellten zu entlasten und flexiblere Arbeitszeiten zu
ermöglichen.

Zudem sind zusätzliche bezahlte Urlaubstage für 40 Prozent aller
Führungskräfte laut Befragung eine Möglichkeit, ihre Mitarbeiter an das
Unternehmen zu binden und den Arbeitsplatz attraktiver zu gestalten.
Aber auch eine nicht an den Arbeitsplatz gebundene Kinderbetreuung (30 Prozent) gehören inzwischen zu den gängigen Benefits. 

Diese werden für Unternehmen zunehmend immer wichtiger. Trotzdem
spielt auch weiterhin das Gehalt eine wesentliche Rolle, um Fachkräfte
zu gewinnen und zu halten. Mehr als die Hälfte aller Führungskräfte ist, laut der aktuellen Gehaltsübersicht 2021 von Robert Half, der Ansicht, dass die Gehälter weiterhin stabil bleiben.