Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Ausland stark an deutscher Berufsbildung interessiert

Allein im ersten Quartal 2015 griffen 106 Staaten auf die Internetseite der Zentralstelle der Bundesregierung für internationale Berufsbildungskooperation (GOVET – German Office for international Cooperation in Vocational Education and Training) im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) zu. Die Besucher des Onlineportals www.govet.international kommen aus allen Regionen der Welt. Aus Europa, Amerika und Asien sind fast alle Länder vertreten. Das größte Interesse kommt aus Russland, den USA und Brasilien. Von den EU-Staaten sind aus Italien und den Niederlanden die höchsten Zugriffszahlen zu verzeichnen. Inzwischen gab es insgesamt Anfragen aus 116 Ländern, die meisten davon aus Spanien, Indien, China, Kolumbien und den USA.

Besonders gefragt sind Präsentationen zum dualen System

Inhaltlich stoßen insbesondere die Präsentationen zum dualen System sowie die Strategie der beteiligten Bundesministerien, die am “Runden Tisch internationale Berufsbildungszusammenarbeit” abgestimmt wird, auf hohes Interesse. Die Präsentationen liegen in Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Russisch vor, demnächst folgen Italienisch und Chinesisch. Stark nachgefragt wird von den ausländischen Besuchern auch die Datenbank Berufsbildungszusammenarbeit (Datenbank BBZ), die einen Überblick über Projekte und andere Vorhaben deutscher Akteure in der internationalen Berufsbildungszusammenarbeit gibt.

GOVET ist Teil der “Strategie der Bundesregierung zur Berufsbildungszusammenarbeit aus einer Hand”. Ständige Mitglieder sind neben verschiedenen Bundesministerien, ressortnahen Einrichtungen und Vertretungen der Bundesländer auch die Sozialpartner, Kammerorganisationen sowie ausgewählte zivilgesellschaftliche Einrichtungen. Darüber hinaus begleitet GOVET fachlich die bilateralen Berufsbildungskooperationen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Weitere Informationen gibt es hier.