Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Erstmals Sonderpreis für Ausbildung ausgeschrieben

Der neue
Der neue “Sonderpreis Ausbildung” im Rahmen des Deutschen Bildungspreises 2017 rückt beispielhafte Ausbildungsprojekte in den Mittelpunkt.
Foto: © industrieblick/Fotolia.de

Die Einreichungsphase für den Deutschen Bildungspreis 2017 hat begonnen. Die TÜV Süd Akademie schreibt den Preis bereits im fünften Jahr aus. Neu ist diesmal der zusätzliche “Sonderpreis Ausbildung”, der herausragende Ausbildungsprojekte in den Fokus rückt. Unternehmen jeder Größe und Branche können sich jetzt bewerben.

Auszeichnungswürdig in der Kategorie Ausbildung sind besonders Initiativen, die eine positive Wirkung auf den Ausbildungsprozess haben, den Zugang von benachteiligten Jugendlichen zur betrieblichen Ausbildung fördern oder im besonderen Maße eine positive Öffentlichkeitswirkung für die duale Ausbildung erzielen.

Beispielhafte Ansätze als Inspiration für andere Unternehmen

In den letzten Jahren hat sich im Ausbildungsbereich viel geändert. Die Digitalisierung und neue Produktionsprozesse führen dazu, dass neue Ausbildungsprofile entstehen, dass Azubis in den Unternehmen völlig andere Aufgaben übernehmen und andere Medien zur Wissensvermittlung eingesetzt werden. Der Sonderpreis Ausbildung soll beispielhafte Ansätze Einzelner für andere sichtbar machen.

Der Deutsche Bildungspreis wurde 2012 von der TÜV Süd Akademie und verschiedenen Partnern aus Wissenschaft und Praxis ins Leben gerufen. Beim jährlichen Wettbewerb werden Unternehmen aus allen Branchen in vier Größenkategorien ausgezeichnet. Ein zusätzlicher Innovationspreis legt den Fokus auf besonders kreative Maßnahmen. Bewertungsgrundlage ist ein expertengestütztes und praxisgeprüftes Qualitätsmodell für betriebliches Bildungs- und Talentmanagement.

Die Bewerbungsphase endet am 31. Oktober 2016. Die Preisverleihung findet im April 2017 im Berlin statt. Weitere Informationen und die Teilnahmefragebögen gibt es > hier.