Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Finanzierung: Coachhub sammelt 200 Millionen US-Dollar von Investoren

Das Berliner Online-CoachingStart-up Coachhub (Eigenschreibweise: CoachHub) hat eine Series-C-Finanzierungsrunde abgeschlossen. Mehrere Investoren steuern, angeführt von den Investmentgesellschaften Sofina und Softbank Vision Fund 2, insgesamt 200 Millionen US-Dollar bei. Weitere Investoren in der Runde sind Molten Ventures, Silicon Valley Bank, HV Capital, Signals Venture Capital und Speedinvest.

Das Start-up bietet eine Coaching-Plattform für Mitarbeitende aller Karrierestufen an. Über web- und mobilbasierte Anwendungen sollen Lernende mit einem Pool von mehr als 3.500 zertifizierten Business-Coaches zusammengebracht werden, die mehr als 60 Sprachen sprechen und in 90 Ländern in allen Zeitzonen ansässig sind. Die App verbindet nach Unternehmensangaben menschliche Expertise mit künstlicher Intelligenz, um Mitarbeitende mit ihren idealen Coaches zusammenzubringen und eine Bibliothek von Inhalten zu erstellen, die ihre Lernreise verbessert.

Coachhub wurde 2018 von den Brüdern Yannis und Matti Niebelschütz in Berlin gegründet. Die jüngste Finanzierungsrunde, die nur acht Monate nach der Series-B-Runde mit mehr als 80 Millionen US-Dollar folgte, soll die weitere Expansion vorantreiben, heißt es vonseiten des Start-ups, wobei der Schwerpunkt des Wachstums in den Vereinigten Staaten stattfinden soll. Das Unternehmen plant, bis zum Jahresende seine Mitarbeiterzahl von 850 weltweit auf mehr als 1.000 zu erhöhen.

Alles zum Thema

Start-ups

Start-ups sind relativ frisch gegründete Unternehmen. Mitunter bestehen sie nur aus einem oder mehreren Gründerinnen und Gründern, manchmal haben Sie auch schon die ersten Beschäftigten. Erste extra für den Bereich HR zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gibt es meist noch nicht, eine richtige Personalabteilung erst recht nicht. Die Personalarbeit wird meist „nebenbei“ erledigt.

Ist Chef vom Dienst der Personalwirtschaft Online und kümmert sich unter anderem um die Themenplanung der Webseite. Texte schreibt er vor allem über Themen aus den Bereichen Arbeitsrecht, Digitalisierung und dem Mittelstand.