Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Leitfaden für die digitale Qualifizierung

Eine Frau und zwei Männer vor PCs in Schulungsraum
Digitale Qualifizierung wird immer wichtiger. Eine neue Broschüre gibt Arbeitgebern Hilfestellung.
Foto: © goodluz/StockAdobe

Das Netzwerk DQC-Net (Netzwerk für digitale Qualifizierung in der Chemie) hat die Broschüre “Digitale Kompetenzen gezielt fördern” herausgebracht. Sie will Arbeitgebern Informationen und Anregungen für eigene digitale Qualifizierungsprojekte an die Hand geben. Die Publikation informiert über digitale Kompetenzen, stellt ein Best-Practice-Beispiel eines mittelständischen Unternehmens vor, das die digitale Transformation und Qualifizierung der Mitarbeiter innerhalb von vier Jahren erfolgreich umgesetzt hat. Außerdem sind Erfahrungsberichte der Netzwerkpartner des DQC-Nets enthalten.

Förderung von Wissenstransfer und Austausch

Im DQC-Net haben sich 2018 elf Unternehmen, der Arbeitgeberverband HessenChemie sowie die Industriegewerkschaft IG BCE zusammengeschlossen, um den brancheninternen Wissenstransfer sowie den landesweiten Austausch zu fördern und Hilfestellungen für konkrete Umsetzungsschritte von digitalisiertem Lernen zu geben. Das Projekt DQC-Net, von Provadis initiiert und koordiniert, wird im Rahmen des Programms “Digitale Medien in der beruflichen Bildung” vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert. Das Themenspektrum umfasst alle Aspekte der digitalen Aus-und Weiterbildung – von der Zusammenarbeit mit Berufsschulen über selbstgesteuertes Lernen bis zum Einsatz von Virtual-und Augmented-Reality-Anwendungen.

Interessenten können die Broschüre > hier herunterladen.

Ute Wolter ist freie Mitarbeiterin der Personalwirtschaft in Freiburg und verfasst regelmäßig News, Artikel und Interviews für die Webseite.