Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

3. Deutscher Diversity-Tag: Signale für Vielfalt setzen

Der Diversity-Tag unter dem Motto “Vielfalt unternehmen” soll helfen, Vorurteile abzubauen und die Menschen von den Vorteilen einer vielfältigen Arbeitswelt und Gesellschaft zu überzeugen. Außerdem gilt Diversity Management als eine der wichtigsten Strategien, um dem demografischen Wandel und dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Stetige Zunahme an Teilnehmern und Aktionen

Initiator des Aktionstags ist der Verein Charta der Vielfalt, Schirmherrin der Charta ist Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Der 1. Deutsche Diversity-Tag startete 2013 mit rund 240 Organisationen und über 360 Aktionen. 2014 wurden bereits circa 600 Aktionen von 330 Organisationen veranstaltet. Für den diesjährigen Aktionstag hatten sich bis gestern schon rund 400 Organisationen mit mehr als 800 Aktionen angemeldet, die Veranstalter rechnen mit rund tausend Aktionen. Die Angebotspalette reicht von Tagungen und Webinaren über Flashmobs und Foto-Aktionen bis hin zu interkulturellen Menüs. Außerdem richtet die Charta der Vielfalt diesmal drei Open-Air-Veranstaltungen auf zentralen Plätzen in Großstädten aus.

Vielfalt als Teil deutschen Identität

Der heutige Aktionstag wird unterstützt durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie das Förderprogramm “Integration durch Qualifizierung (IQ)”, das seit 2005 das Ziel verfolgt, die Arbeitsmarktchancen für Menschen mit Migrationshintergrund zu verbessern.

Bereits gestern eröffneten die Charta der Vielfalt e.V. und die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Andrea Nahles, in Berlin den Aktionstag. Gemeinsam mit Vorständen von BP Europa SE, der Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und der Siemens AG erklärten sie, Vielfalt seit Teil der deutschen Identität und ein gezieltes Diversity Management der einzige Weg, die enormen Ressourcen dieser Vielfalt zu entfalten.

Weitere Informationen und Anmeldungsmöglichkeiten zur Teilnahme am 3. Diversity-Tag gibt es › hier.