Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Automobilbranche weiter vorn

Die attraktivsten Arbeitgeber 2016 in Deutschland wurden kürzlich mit dem Randstad Award ausgezeichnet.
Bild: Randstad
Die attraktivsten Arbeitgeber 2016 in Deutschland wurden kürzlich mit dem Randstad Award ausgezeichnet.
Bild: Randstad

In Deutschland wurden zum Randstad Award 2016 über 7.100 Arbeitnehmer und Arbeitsuchende im Alter zwischen 18 und 65 Jahren online befragt. Insgesamt nahmen an der Studie 25 Länder teil.

Wie bereits in den letzten zwei Jahren ist der BMW Group der Aufbau einer attraktiven Arbeitgebermarke am besten gelungen. 53 Prozent der Studienteilnehmer würden gerne für die Bayerischen Motoren Werke arbeiten. Ganz knapp dahinter, mit 52 Prozent, liegt diesmal die Fraunhofer-Gesellschaft, die es vom sechsten Platz im Vorjahr nun auf den zweiten Platz geschafft hat. Audi kam mit 52 Prozent auf den dritten Rang der Top-Arbeitgeber. Die Plätze vier und fünf werden mit Porsche und Daimler/Mercedes Benz ebenfalls von Automobilherstellern belegt. Die VW-Abgaskrise scheint der Attraktivität der Automobilbranche nicht generell geschadet zu haben, allerdings ist VW von Platz fünf im letzten Jahr nun auf Platz 13 gefallen.

Befragt danach, in welcher Branche sie am liebsten arbeiten würden, nannten 46 der Studienteilnehmer und damit die Mehrheit die Automotive-Branche. Es folgen die Elektronikbranche mit 39 Prozent und der Bereich IT-Consulting-Telekommunikation mit 38 Prozent.

Deutsche stehen auf Sicherheit

Für die Positionierung als attraktiver Arbeitgeber spielt allerdings nicht nur die Branche eine Rolle. Unternehmen müssen bestimmte Schlüsselfaktoren erfüllen, um bei Arbeitnehmern beliebt zu sein. Die Studie bewertet die Unternehmen deshalb nach zehn verschiedenen Kriterien. Fragt man nach den fünf wichtigsten Faktoren bei der Wahl eines Arbeitgebers, geben 62 Prozent der Befragten hierzulande “langfristige berufliche Sicherheit” als entscheidendes Kriterium an. Dieser Faktor war auch in den vergangenen Jahren bei den deutschen Arbeitnehmern schon einer der wichtigsten. Das Sicherheitsbedürfnis in Deutschland ist offenbar immer noch stark ausgeprägt. An zweiter Stelle steht mit 60 Prozent ein “angenehmes Arbeitsklima”. Auf Platz drei der Wunschliste der Arbeitnehmer rangiert mit 53 Prozent der Aspekt “attraktives Gehalt und Sozialleistungen”. Ebenfalls 53 Prozent der Befragten nannten das “ausgewogene Berufs-/Privatleben”. Auf den fünften Platz kam mit 47 Prozent die “finanzielle Stabilität des Unternehmens”.

Weitere Informationen zum Randstad Award gibt es > hier.