Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Azubi-Kandidaten aktiv ansprechen

Post and Pray reicht längst nicht mehr aus, um Ausbildungsplätze zu
besetzen. Mit Active Sourcing verschaffen sich Unternehmen einen
Vorsprung im Wettbewerb um passende Azubis.

Active Sourcing
Mit Active Sourcing heben Sie sich vom Wettbewerb ab. Bild: © AZUBIYO GmbH

Azubi verzweifelt gesucht!

Betriebe deutschlandweit verzeichnen rückläufige Bewerberzahlen für ihre Ausbildungsstellen. Während die Zahl der Ausbildungsplätze zunimmt, sinkt die Zahl der gemeldeten Bewerber kontinuierlich.

Eine steigende Akademisierung und Angebote wie Work & Travel tragen dazu bei, dass sich weniger junge Leute für eine Ausbildung entscheiden. Umso wichtiger ist es, sich als attraktiver Ausbilder zu präsentieren und die Azubisuche aktiv anzugehen. Active Sourcing ist eine Möglichkeit, im Wettbewerb um Auszubildende herauszustechen. Es bringt entscheidende Vorteile:

  • Aufmerksamkeit für eher unbekannte Berufe und Unternehmen
  • Vorsprung im Wettbewerb um Azubis
  • Wertschätzung und Kommunikation auf Augenhöhe

Kandidaten aktiv ansprechen

Stellenanzeigen zu veröffentlichen und auf Bewerbungen zu warten, hat ausgedient. Stattdessen müssen Personaler passende Kandidaten identifizieren und auf sie zugehen. Unter Active Sourcing ist die aktive Suche nach und die Ansprache von Kandidaten zu verstehen, die auf eine konkrete Stelle passen. So machen Sie auch Jugendliche aufmerksam, die Sie und Ihre freien Stellen bisher nicht im Blick hatten. Gleichzeitig vermitteln Sie Wertschätzung und verhindern im besten Fall, dass sich der Schüler bei anderen Unternehmen umsieht.

Active Sourcing kann online und offline betrieben werden: Zum Beispiel in sozialen Netzwerken, bei digitalen Veranstaltungen oder auf Ausbildungsmessen. Wichtig ist, dass Sie vorab ein klares Profil Ihres Wunschkandidaten erstellen. Auch das eigene Angebot muss deutlich formuliert werden, um Interesse zu wecken.

Für Active Sourcing sind Vorbereitung und zeitlicher Aufwand gefordert, es zahlt sich aber langfristig aus und zeigt, dass Sie ein zeitgemäßer Ausbildungsbetrieb sind. Sie sparen Kosten, da Sie Kandidaten vor Gesprächen kennengelernt haben und vermeiden, unpassende Bewerber einzuladen oder einzustellen. Mit Active Sourcing können Unternehmen ihr Recruiting beschleunigen und sich einen Talent Pool aufbauen.

Kanäle für das Active Sourcing

Schauen Sie sich die verschiedenen Kanäle an. Welche nutzen Sie bereits, lassen im Hinblick auf Active Sourcing aber Potenziale liegen? Welche Wege haben Sie bisher noch nicht genutzt? Dann schauen Sie sich Ihre Ansprache an: Welche Informationen können Sie über diese Kanäle über den Kandidaten bereits gewinnen und in Ihre Nachricht einfließen lassen? Unpersönliche, unpassende Anfragen landen schnell im Papierkorb. Nehmen Sie sich Zeit, eine individuelle Ansprache zu formulieren.

Schüler-Messen

Der Schüler hat den Weg an Ihren Messestand gefunden? Wertschätzen Sie diese Aufmerksamkeit und beantworten Sie alle Fragen ausführlich. Haben Sie den Eindruck, einen passenden Kandidaten vor sich zu haben, sagen Sie das! Fordern Sie den Schüler zu einer Bewerbung auf. Ermöglichen Sie eine Bewerbung direkt am Messestand oder bieten Sie ein Online-Formular für die Kontaktdaten des Schülers, sodass Sie das Gespräch nach der Messe fortsetzen können.

Halten Sie im Vorfeld Rücksprache mit Ihrem Datenschutzbeauftragten, um DSGVO-konform zu handeln und weisen Sie im Gespräch auf Ihre Datenschutzbestimmung hin. Das gilt für alle Offline- und Online-Maßnahmen, bei denen Sie Daten der Schüler sammeln.

Inhouse-Veranstaltungen

Veranstalten Sie einen Tag der offenen Tür, einen Girls̛ Day oder Boys̛ Day? Schüler, die zu Ihrer Inhouse-Veranstaltung kommen, haben Interesse am Unternehmen. Nutzen Sie die Chance, passende Kandidaten zu einer Bewerbung aufzufordern. Laden Sie Eltern mit ein. Sie spielen beim Thema Ausbildungssuche eine wichtige Rolle. Gehen Sie detailliert auf Fragen ein, bieten Sie Praktika und eine direkte Bewerbung an.

Digitale Karriere-Messen

Online-Veranstaltungen sind eine alternative oder ergänzende Maßnahme zu Präsenzveranstaltungen. Schüler können sich vorab für die Teilnahme registrieren und zum Beispiel per Live-Chat oder Videoübertragung mit Ihnen ins Gespräch kommen. Werden Sie auf passende Kandidaten aufmerksam, weisen Sie auf eine Direktbewerbung hin oder sammeln Sie die Kontakte potenzieller Azubis.

Veranstaltungen in Schulen

Berufsorientierung gehört in vielen Schulen zum Lehrplan der abschlussnahen Klassen. Stellen Sie im Rahmen des Unterrichts Ihren Betrieb vor. So schaffen Sie gezielt Aufmerksamkeit bei Schülern, die sich inmitten der Berufswahl befinden. Laden Sie diejenigen zu einem Schnuppertag ein, die Sie im Gespräch überzeugen konnten. Bleiben Sie mit den Lehrern in Kontakt. Diese kennen die Stärken und Neigungen ihrer Schüler und können sie zusätzlich auf Ihre freien Stellen aufmerksam machen.

Studienabbrecher sind ebenfalls eine interessante Zielgruppe für Ausbildungsbetriebe. Informieren Sie sich bei Universitäten, ob es Informationsveranstaltungen für diese Studenten gibt. Dort können Sie sich als Arbeitgeber präsentieren und in den direkten Austausch gehen.

Soziale Medien und Online-Netzwerke

Werfen Sie einen Blick auf die Profile Ihrer Social-Media-Follower. Gibt es Nutzer, die rege mit Ihnen über Likes und Kommentare interagieren? Verbergen sich dahinter potenzielle Azubis? Schreiben Sie eine Direktnachricht, in der Sie auf die Kommentare eingehen und fragen, ob Interesse an Informationen zur Ausbildung besteht, und weisen Sie auf Ihre freien Stellen und Bewerbungsmöglichkeiten hin.

Besuchen Sie Foren und Netzwerke zu Themen, für die Ihre künftigen Azubis brennen sollten. Als Unternehmen aus dem Automobilbereich könnten Sie zum Beispiel überlegen, wo sich Auto-Narren und Tüftler austauschen. Diskutieren Sie mit und platzieren Sie Ihre Ausbildungsstellen. Gibt es thematisch passende YouTube-Kanäle? Lesen Sie die Kommentare.

Lebenslaufdatenbanken

In Jobbörsen, die auf den Bereich Ausbildung und Duales Studium spezialisiert sind, finden Sie Ihre Zielgruppe: Schüler, die sich über Bewerbung und Ausbildungsberufe informieren und nach einer Stelle suchen. Die Schüler legen ein Profil an, in dem sie ihre Noten, Stärken und Wünsche angeben. Durchsuchen Sie diese Profile nach passenden Kandidaten und fordern Sie diese per Nachricht zu einer Bewerbung auf.

Ihre Karriereseite

Pflegen Sie Ihre Karriereseite kontinuierlich mit aktuellen Informationen. Schüler müssen schnell Kontakt aufnehmen können, zum Beispiel per Chat oder indem Sie Ansprechpartner prominent auflisten. Liefern Sie einen Mehrwert, damit der Schüler wiederkehrt, zum Beispiel einen Azubi-Blog oder Social-Media-Kanäle, die authentische Einblicke in Ihr Unternehmen gewähren. Schaffen Sie persönliche Interaktionen und binden Sie so potenzielle Bewerber an sich.

Eigener Talent-Pool

In Ihrem Talent-Pool sind Kontakte, die Sie über Messen, Schulkooperationen oder Praktika gesammelt haben. Die Chance, daraus einen passenden Auszubildenden zu rekrutieren, ist hoch. Bleiben Sie mit diesen Schülern regelmäßig in Kontakt, verweisen Sie auf freie Stellen und laden Sie zu persönlichen Bewerbungsgesprächen ein. Sammeln Sie diese Daten nur nach Einwilligung der Schüler und klären mit Ihrem Datenschutzbeauftragten alle DSGVO-Vorgaben.

Fazit

Active Sourcing gehört im Professional-Bereich längst zu den gängigen Recruiting-Maßnahmen. Rufen wir uns den veränderten Ausbildungsmarkt in Erinnerung: Unternehmen sind in der Situation, dass sie sich um die Schüler bewerben müssen und können daher Active Sourcing nicht ungenutzt lassen. Es ist unerlässlich geworden, aktiv auf passende Talente zuzugehen und sich damit positiv von anderen Ausbildungsbetrieben abzuheben.

Diese Tipps stammen von AZUBIYO. Die Online-Stellenbörse bringt
mittels eines wissenschaftlich fundierten Matching-Verfahrens Schüler
und Unternehmen passgenau für Ausbildung und Duales Studium zusammen.
› www.azubiyo.de

+++
Wie Sie virtuelle Veranstaltungen für Active Sourcing nutzen, erfahren
Sie im Whitepaper „Digitale Ausbildungsmesse“ von AZUBIYO › zum kostenlosen Download (externer Link). +++


›› Zurück zum Special