Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Beschäftigung von Flüchtlingen

Das Kompendium wurde gemeinsam mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge erstellt. Es zeigt auf, wie Betriebe vorgehen müssen, wenn sie Geflüchtete beschäftigen wollen, und welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt. Außerdem wird darüber informiert, welche Personenkreise arbeiten dürfen, welchen Beschäftigungen sie jeweils nachgehen können, und welche Besonderheiten dabei zu beachten sind. Auch der aktuelle Sachstand bei Ausbildungen und Praktika wird dargestellt.

Schnellere Integration in den Arbeitsmarkt

Damit die Flüchtlinge ihren Lebensunterhalt möglichst schnell selbst bestreiten können, brauche es eine verstärkte Unterstützung und Förderung bei der Arbeitsmarktintegration, sagt Raimund Becker, Vorstand Regionen bei der BA: “Schon heute sind viele Unternehmen bereit, bei dieser gesamtgesellschaftlichen Herausforderung ihren Beitrag zu leisten.”

Die Betriebe bräuchten allerdings Unterstützung beim Weg durch den Dschungel aus unterschiedlichen Regelungen und Vorgaben, die beachtet werden müssen, ergänzt Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer. Darüber hinaus fordert er den Ausbau der Angebote zur Sprachförderung.

Manfred Schmidt, Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, weist darauf hin, dass der Arbeitsmarktzugang von Flüchtlingen bereits deutlich erleichtert worden sei: “Jetzt ist es wichtig, dass Arbeitgeber informiert und unterstützt werden.”

Die Info-Broschüre kann hier kostenfrei als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Quelle: www.personalpraxis24.de/ds