Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Die Suchbegriffe des Jahres 2017

Frau in der Bahn schaut auf ihr Smartphone
Unterwegs zur Firma, doch gedanklich auf Abwegen: Die mobile Jobsuche erreicht morgens auf dem Weg zur Arbeit ihren Höhepunkt.
Foto: © Monet/Fotolia.de

Die Online-Jobbörse Stepstone hat ausgewertet, welche Stellen im Portal vergangenes Jahr am häufigsten gesucht wurden und welche Arbeitgeber und Einsatzorte am beliebtesten waren. An den Ergebnissen lässt sich unter anderem ablesen, dass Stellen im Zuge der Digitalisierung nach neuen Schlagworten gesucht werden.

Marketing, Controller/in und Außendienstmitarbeiter/in waren 2017 auf > Stepstone die am häufigsten gesuchten Jobs. Auf den Plätzen vier und fünf standen Ingenieur/in und IT. Der digitale Wandel bringt neue und veränderte Berufsprofile mit sich und die zunehmende Spezialisierung schlägt sich auch in den Suchanfragen der Nutzer nieder. Zum Beispiel wurde das Schlagwort Data Science um 137 Prozent häufiger eingegeben als im Vorjahr. Auch nach Begriffen wie Business Intelligence Analyst und Scrum Master wurde deutlich häufiger gesucht. Die Analyse zeigt außerdem, dass Fachkräfte Stellenangebote verstärkt nach speziellen Kenntnissen filtern. Besonders viele Suchanfragen gab es für Fremd- und Programmiersprachen sowie digitale Anwendungen im Konstruktionsbereich, die Top Five der gesuchten Kompetenzen waren Englisch, Französisch, SAP, Java und Chinesisch.

Viele Technologiefirmen unter den gesuchten Arbeitgebern

Am häufigsten suchten wechselwillige Fachkräfte nach Jobangeboten von Arbeitgebern in Hamburg, Berlin und München. Bei den beliebtesten Unternehmen stand Bosch wie bereits in den Vorjahren auf Platz eins, gefolgt von BMW und Siemens, Lidl und Amazon. Die die weitere Rangfolge wird mit Daimler, Porsche und Airbus wieder von Technologiefirmen dominiert.

Am Montagmorgen geht es auf die Jobsuche

Stepstone untersuchte auch, an welchen Wochentagen und zu welchen Tageszeiten Fachkräfte bei der Jobsuche besonders aktiv sind. Ganz vorn steht eindeutig der Montag. Morgens um acht Uhr, wenn die Berufstätigen auf dem Weg zur Arbeit sind, informieren sie sich am häufigsten mit mobilen Endgeräten über neue Stellenangebote. Am Arbeitsplatz angekommen, scheinen die Fachkräfte zunächst ihre wichtigsten beruflichen Aufgaben anzugehen. Um 11 Uhr 30 ist montags dann der Zugriff auf Jobangebote über Desktop-Rechner am höchsten. Abends – wenn die Arbeitnehmer auf dem Heimweg oder wieder zuhause sind – nehmen die mobilen Zugriffe bei der Suche nach neuen Karrieremöglichkeiten wieder zu.

Ihre Meinung zählt!
An Nutzerbefragung teilnehmen & Prämie sichern
Jetzt mitmachen »
ihre meinung zählt!
An Nutzerbefragung teilnehmen & Prämie sichern
Jetzt mitmachen »