Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Höchste Fachkräftenachfrage in Frankfurt am Main

Die Frankfurter Skyline im Hintergrund
Frankfurt am Main war die Stadt mit der höchsten Nachfrage nach Fachkräften in den ersten drei Quartalen 2018. Foto (CCO): pexels.com

Frankfurt am Main ist die Stadt, in der der Arbeitsmarkt von Januar bis Ende September 2018 am stärksten boomte. In diesem Zeitraum kamen in der größten Stadt Hessens und fünftgrößten Stadt Deutschlands auf 100 000 Einwohner durchschnittlich 1747 Stellenausschreibungen pro Monat – so viele wie in keiner anderen Großstadt hierzulande. Frankfurt ist eines der wichtigsten Finanz- und Dienstleistungszentren, aber unter anderem auch Standort der Deutschen Lufthansa und von Schenker Deutschland. Besonders gesucht waren Finanzexperten und IT-Spezialisten. Das zeigt der Fachkräfteatlas von > Stepstone. Basis der Analyse war die Anzahl der Stellenausschreibungen auf allen relevanten Online- und Print-Plattformen in Deutschland während der ersten drei Quartale.

Stuttgart, München und Düsseldorf auf Platz zwei bis vier

Den zweiten Platz hinsichtlich der Nachfrage nach Fach- und Führungskräften nimmt Stuttgart ein mit 1576 Stellenausschreibungen pro 100 000 Einwohner. Die Landeshauptstadt Baden-Württembergs ist die nach Einwohnern sechstgrößte Stadt Deutschlands und Standort von internationalen Großkonzernen wie Porsche und Bosch, aber auch einer Vielzahl kleiner und mittelständischer Unternehmen wie EnBW und Ferchau. An Europas führendem Hochtechnologiestandort wurden insbesondere Mitarbeiter mit IT- und technischem Hintergrund gesucht, vor allem aus den Bereichen Maschinen- und Fahrzeugbau sowie Energie- und Elektrotechnik.

Den dritten Platz im Ranking belegt München. Die bayrische Landeshauptstadt und drittgrößte Metropole hierzulande kann sich einer starken Wirtschaftskraft erfreuen. Auf 100 000 Einwohner kamen monatlich im Schnitt 1496 Jobinserate. In der Stadt sind zum Beispiel BMW, Siemens und Microsoft angesiedelt, entsprechend war die Nachfrage nach IT-Spezialisten und Technikern besonders hoch.

In Düsseldorf, Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens und siebtgrößte Stadt Deutschlands, kamen monatlich 1294 Stellenangebote auf 100 000 Einwohner, das ergibt Platz vier auf der Rangliste der Städte mit der höchsten Fachkräftenachfrage. Düsseldorf ist ein wichtiger Messeplatz und Zentrum der Kommunikations-, Werbe- und Modebranche. Dort haben viele Firmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen ihren Sitz, etwa Metro, Henkel, Trivago und Stepstone. Die Unternehmen suchten verstärkt Vertriebs- und Marketingfachleute, aber auch Personaler waren gut gefragt.

Leipzig als einzige östliche Stadt bei Jobangeboten in den Top Ten

Die Rangliste von fünf bis zehn in Sachen Fach- und Führungskräftenachfrage führt Hamburg mit 865 Jobs pro 100 000 Einwohner an. Die zweitgrößte Stadt des Landes ist wichtigste Anlaufstelle für den internationalen Handel sowie Standort zahlreicher Großkonzerne und ein bedeutender Platz für die Dienstleistungswirtschaft. Dort finden sich zum Beispiel Unternehmen wie BP und Edeka. Im Stadtstaat waren in den ersten neun Monaten dieses Jahres vor allem Finanz-Spezialisten und Vertriebler gefragt.

Auf dem sechsten Rang befindet sich Köln, wo pro Monat durchschnittlich 769 Jobinserate pro 100 000 Einwohner ausgeschrieben wurden, insbesondere Finanzspezialisten, Marketingfachleute und Vertriebler. Köln, viertgrößte deutsche Stadt nach Einwohnern, ist ein traditionelles Handelszentrum sowie ein innovativer Medien- und führender Logistik-Standort. Angesiedelt sind etwa Unternehmen wie Rewe, Ford und Lanxess. Die Hauptstadt und bevölkerungsreichste Metropole Berlin folgt auf Platz sieben, dort wurden 583 Stellenanzeigen pro 100 000 Einwohner veröffentlicht. In Berlin sind beispielsweise die Deutsche Bahn, Vattenfall und Zalando beheimatet. Die Firmen fragten besonders Marketingexperten, Vertriebler und Finanzfachleute nach. Auf dem achten Platz befindet sich Leipzig mit 405 Jobofferten auf 100 000 Einwohner. Die bekanntesten Unternehmen sind Siemens, Deutsche Telekom und BMW. Die Nachfrage nach IT-Spezialisten, Vertriebsexperten und Technikern war in der bevölkerungsreichsten Stadt Sachsen besonders hoch. Die Liste der Top Ten vervollständigen mit Dortmund (390) und Essen (330) zwei Städte aus dem Ruhrgebiet mit 390 und 330 Stellenanzeigen pro 100 000 Einwohner.

Ute Wolter ist freie Mitarbeiterin der Personalwirtschaft in Freiburg und verfasst regelmäßig News, Artikel und Interviews für die Webseite.