Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Linkedin Jobs im Trend: Mehrere HR-Professionen unter Top 25

Es gibt in Deutschland immer mehr Employer Branding Manager, Experten für Schulung und Weiterbildung sowie HR Business Partner. Das zeigt eine Auswertung, die das Business-Netzwerk Linkedin jetzt veröffentlicht hat. In seiner Auflistung „Jobs im Trend“ führt das Netzwerk jährlich jene Berufe auf, die im Vorjahr ein besonders großes Wachstum verzeichnet haben. Dabei werden nach eigenen Angaben „Millionen von Jobs untersucht, die LinkedIn-Mitglieder zwischen dem 1. Januar 2018 und dem 31. Juli 2022 begonnen haben.“ Trotz der dadurch möglichen Verzerrung – Handwerkerinnen sind zum Beispiel mit ziemlicher Sicherheit seltener Mitglied bei Linkedin als Marketingmitarbeiter – zeigen die Zahlen doch, in welchen Jobs eine besonders große Nachfrage besteht, zumindest im White-Collar-Bereich.

Für Personalabteilungen sind die Zahlen in diesem Jahr besonders interessant, weil gleich drei HR-Jobs unter den Top 25 landen: Die Gruppe der Expertinnen und Experten für Schulung und Weiterbildung verzeichnete das 19.-größte Wachstum, die Gruppe der HR Business Partner landete immerhin noch auf Platz 24. Besonders groß scheint aber der Zuwachs an Employer Branding Managern und Managerinnen zu sein. Das Berufsbild landet nach Growth Managern und Managerinnen sowie Mitarbeitenden in der Vertriebsentwicklung auf Platz 3.

Die Ergebnisse decken sich mit den bekannten Studien und Zahlen – etwa solche aus dem Hays Fachkräfte-Index. Auch dort verzeichneten zum Beispiel Employer Branding Manager und HR Business Managerinnen in den vergangenen Jahren ein großes Nachfrageplus. Warum aber Recruiterinnen und Recruiter, die laut Hays-Fachkräfte-Index derzeit stark gesucht werden, in den Linkedin-Zahlen nicht auftauchen, dafür kann es mehrere Gründe geben. Zum einen sank hier die Nachfrage in den vergangenen Monaten etwas. Zum anderen könnte es aber auch ganz banal daran liegen, das viele Recruiter-Stellen nach wie vor nicht besetzt sind – und daher in den ganz anders erhobenen Linkedin-Zahlen gar nicht auftauchen.

Matthias Schmidt-Stein koordiniert als Chef vom Dienst die Onlineaktivitäten der Personalwirtschaft und leitet die Onlineredaktion. Thematisch beschäftigt er sich insbesondere mit dem Berufsbild HR und Karrieren in der Personalabteilung sowie mit Personalberatungen. Auch zu Vergütungsthemen schreibt und recherchiert er.