Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Digitaler Anti-Diskriminierungs-Filter bei Bewerbungen

Screenshot der Recruiting-Plattform Taledo mit unkenntlich gemachten Bewerberfotos
Mit einem Mausklick können Personaler auf der Recruiting-Plattfform Taledo die Fotos von Bewerbern unkenntlich machen.
Screenshot: Taledo

Nutzer der digitalen Plattform Taledo können 80 000 Bewerberprofile aus den Bereichen Marketing, IT, Sales, Finance und Operations einsehen und Kandidaten direkt über die Plattform kontaktieren. Per Mausklick haben Recruiter nun seit einigen Monaten die Möglichkeit, einen Schalter umlegen, der das Profilfoto von Kandidaten unkenntlich macht und den Namen auf die Initialen kürzt. Die Funktion soll eine vorurteilsfreie Bewerberauswahl erleichtern.

Eine Analyse des Anbieters zeigt jedoch, dass deutsche Personalabteilungen bislang noch nicht bereit sind, auf Bewerbungsfotos zu verzichten. Anfang Juni nutzten erst 0,3 Prozent der angemeldeten Unternehmen den Filter. Allerdings verzeichnet Taledo seitdem einen leichten Anstieg auf nunmehr etwa ein Prozent.

Weitere Informationen über die Plattform gibt es > hier.

Ute Wolter ist freie Mitarbeiterin der Personalwirtschaft in Freiburg und verfasst regelmäßig News, Artikel und Interviews für die Webseite.