Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Video-Stellenanzeigen sollen Bewerberzahl erhöhen

Eine junge Frau sitzt am Laptop, dort schaut sie ein Video, auf dem ein Mann zu ihr spricht
Auf meinestadt.de können Arbeitgeber jetzt Jobangebote per Videoclip schalten.
Foto: © fizkes/Fotolia.de

In einer einminütigen Video-Stellenanzeige können Arbeitgeber Kandidaten das gewünschte Stellenprofil erläutern und den Arbeitsplatz sowie die Räumlichkeiten präsentieren. Außerdem lernen angehende Bewerber ihre potenziellen künftigen Kollegen kennen, die über die Zusammenarbeit oder Besonderheiten im Unternehmen informieren. Mit dem Videoclip sollen Jobsuchende bereits im Vorfeld einen authentischen Einblick in ihr Arbeitsumfeld erhalten und das Unternehmen soll für sie erlebbarer und greifbarer werden. Emotionale Aspekte wie das Arbeitsklima oder interne Kommunikations- strukturen seien gerade für Fachkräfte mit Berufsausbildung ausschlaggebend und wichtiger als das Gehalt oder Karrieremöglichkeiten, so > meinestadt.de. Arbeitgebern könne diese Art der Präsentation zu mehr Bewerbern verhelfen.

Produktion und Veröffentlichung der Video-Stellenanzeige sind kostenpflichtig. Die Erstellung der Videos übernimmt ein Partner von meinestadt.de. In das fertig geschnittene Video können weiterführende Informationen, etwa Texte, Bilder, Links, Kontaktinformationen oder Datei-Downloads eingebunden werden. Anpassungen einzelner Elemente der Stellenanforderungen lassen sich nachträglich vornehmen. Während das Video läuft, können sich Jobsuchende über einen Button direkt bewerben. Arbeitgeber können die Clips auch für Anzeigenschaltungen an anderen Unternehmensstandorten oder für ihren Social-Media-Auftritt nutzen. Die Stellenanzeigen werden für die Dauer von einem Jahr lang veröffentlicht.

Sie wollen uns die Meinung sagen?
Nur zu!
Jetzt Feedback geben & Prämie erhalten »
Sie wollen uns die Meinung sagen?
Nur zu!
Jetzt Feedback geben & Prämie erhalten »