Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Stellenmarkt zog im dritten Quartal leicht an

Insgesamt verläuft der Stellenmarkt hierzulande trotz quartalsweiser Schwankungen sehr stabil. Im letzten Quartal stieg der > Hays-Fachkräfte-Index um vier Punkte an, nachdem er im zweiten Quartal 2016 um 13 Punkte gesunken war. Der Index basiert auf einer quartalsweisen Auswertung aller Stellenanzeigen in den meistfrequentierten Online-Jobbörsen sowie in regionalen und überregionalen Tageszeitungen.

Nachfrage nach ITlern am größten

Viel stärker als im zweiten Quartal zeigte sich die Nachfrage nach Fachkräften vor allem aus der IT- und Telekommunikationsbranche; hier stieg der Index um 30 Punkte an und die Zahl der Stellenangebote erreichte ein neues Rekordniveau. Auch in absoluten Zahlen gemessen, liegen die Stellenangebote für IT-Fachkräfte mit weitem Abstand auf Platz eins, gefolgt von Jobinseraten für Sales- und Marketing-Spezialisten.

Überdurchschnittlich gut verlief im vergangenen Quartal der Stellenmarkt für Bauleiter, er steigerte sich um 27 Punkte. Bei Ingenieuren stieg der Index insgesamt um zwei Punkte an. Am stärksten wurden hier Automatisierungstechniker gesucht mit einem Zuwachs von elf Punkten.

Energieversorger suchten weniger Personal

Die Nachfrage nach Finanzbuchhaltern und Controllern verlief auf einem ähnlichen Niveau wie im Vorquartal. Auf dem gleichen Niveau wie in den drei Monaten zuvor verlief die Nachfrage nach Fachkräften aus dem Bankensektor, dem Maschinenbau sowie der chemischen Industrie und der Automobilindustrie. Nur Energieversorger suchten etwas weniger Fachkräfte.