Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Test macht berufliches Handlungswissen sichtbar

Ein junger Mann (Kfz-Mechaniker oder -mechatroniker) über den Motor eines PKWs gebeugt
Was weiß ein ungelernter oder geflüchteter Jobsuchender zum Beispiel schon über den Beruf des Kfz-Mechatronikers? Ein Online-Test findet es heraus.
Foto: © Minerva Studio/Fotolia.de

Viele Jobsuchende waren zwar schon länger berufstätig, verfügen aber nicht über einen formalen Abschluss. Auch Geflüchtete bringen häufig berufliche Kompetenzen mit, können dafür jedoch keine Nachweise vorlegen. Damit potenzielle Arbeitgeber und Jobvermittler die Fähigkeiten solcher Menschen besser einschätzen können, haben die Bundesagentur und die Bertelsmann Stiftung das Testverfahren “Myskills” entwickelt.

“Myskills” ist ein computergestützter Test, der berufliche Fähigkeiten transparent macht. Er enthält rund 120 berufsspezifische Fragen, die Bearbeitung dauert circa vier Stunden. Die Teilnehmer sehen Videos und Bilder von typischen betrieblichen Praxissituationen und erhalten dazu fachliche Fragen. Anhand des automatisch generierten Testergebnisses wird sichtbar, in welchen Tätigkeitsbereichen der Teilnehmer handlungssicher ist. Die Jobsuchenden können das Testergebnis ihren Bewerbungsunterlagen hinzufügen oder auch zum Beratungsgespräch in die Arbeitsagentur mitnehmen.

“Myskills”-Test steht bald für 30 Berufe zur Verfügung

Bislang wird “Myskills” in acht Berufen angeboten: Kfz-Mechatroniker, Verkäufer, Fachkraft für Metalltechnik, Tischler, Koch, Landwirt, Hochbaufacharbeiter sowie Bauten- und Objektbeschichter. Im Verlauf dieses Jahres soll der Test auf 30 Berufe ausgeweitet werden. “MySkills” steht außer in Deutsch auch in Englisch, Russisch, Türkisch, Farsi und Arabisch zur Verfügung.

Der Test soll einen Beitrag dazu leisten, ungelernte Arbeitsuchende und Geflüchtete mit Betrieben zusammenzubringen, die dringend Mitarbeiter suchen.

Wir können Arbeitgebern bessere Vorschläge machen, wir können die geeignete Anschlussqualifizierung suchen und wir können so Schritt für Schritt die Menschen auf dem Weg zu einem qualifizierten Abschluss begleiten,

sagt Detlef Scheele, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit(BA). Weitere Informationen über den Test gibt es > hier.

Ute Wolter ist freie Mitarbeiterin der Personalwirtschaft in Freiburg und verfasst regelmäßig News, Artikel und Interviews für die Webseite.