Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Umfrage: Diese Bewerbermanagement-Systeme empfehlen Recruiter

Was sind die besten Bewerbermanagement-Systeme 2022? Diese Frage wollte das Institut for Competitive Recruiting (ICR) beantworten und hat mehr als 1.200 Recruiter und Recruiterinnen um eine Bewertung der von ihnen verwendeten Bewerbermanagement-Software gebeten. Das Ziel: Auf dem Markt, in dem es derzeit mehr als 160 Recruiting-Management-Systeme und Eigenentwicklungen gibt, Transparenz zu schaffen.

Damit die Bewertungen vergleichbar sind, haben die Befragten ihr System nach 25 Kriterien beurteilt. Darunter waren Faktoren wie die automatische Erfassung von Bewerberdaten, die Bereitstellung von KPIs, Datensicherheit, Kommunikation mit Bewerbenden und den Fachabteilungen, Preis-Leistungs-Verhältnis, Einbezug von externen Quellen und die Veröffentlichung von Stellenanzeigen.

Den Bewertungen zufolge sind die besten Bewerbermanagement-Systeme 2022 nicht die „üblichen Verdächtigen“ wie SAP E-Recruiting, Taleo oder Successfactors. Stattdessen haben folgende Softwares das Rennen gemacht.

Kategorie 1-50 Einstellungen pro Jahr: 

  1. Coveto
  2. Concludis
  3. d.vinci

Kategorie 51-100 Einstellungen pro Jahr

  1. Coveto
  2. d.vinci
  3. Rexx

Kategorie 101-500 Einstellungen pro Jahr:

  1. d.vinci
  2. Concludis
  3. Coveto

Kategorie 500+ Einstellungen pro Jahr:

  1. Beesite (Milch&Zucker)
  2. Avature
  3. d.vinci

Kategorie Datensicherheit:       

  1. Smartrecruiters
  2. d.vinci
  3. Coveto

Kategorie Bereitstellung von Controlling-Kennzahlen

  1. Prescreen
  2. d.vinci
  3. Coveto

Das Ranking soll laut einem Vertreter des Institute for Competitive Recruiting nur als Inspiration dienen, nicht aber eins zu eins für die Auswahl des eigenen Recruiting-Systems verwendet werden. Denn: „Jedes Unternehmen hat unterschiedliche Präferenzen bei den Funktionen des Systems“, heißt es vonseiten des ICR. Es gehe folglich für Recruiterinnen und Recruiter nicht darum, die beste Software zu finden, sondern diejenige, die am besten zum Unternehmen passt. „Um das tun zu können, ist es wichtig, sich selbst zunächst darüber klar zu werden, welche Funktionen, welche Wichtigkeit für einen haben“, sagt der ICR-Vertreter.

Ist Redakteurin der Personalwirtschaft. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind die Themen Diversity, Gleichberechtigung und Work-Life-Balance.