Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Ältere Mitarbeiter – viel Know-how, aber teuer?

Ältere Mitarbeiterin mit zwei Kolleginnen im Büro
Vielen Unternehmen wird es wichtiger, ältere Mitarbeiter zu halten oder einzustellen.
Foto: © contrastwerkstatt/StockAdobe

Für den “Trendreport – Digitalisierung und Arbeitsmarkt 2019” wurden im Auftrag der > BWA Akademie Bonn 100 Personalexperten befragt. Danach ist das langjährige Know-how der Älteren für 89 Prozent der befragten Unternehmen, die die Einstellung von Arbeitnehmern ab 50 Jahren planen, ein entscheidender Vorteil. Fast genauso viele (86 Prozent) nennen die hohe Verantwortungsbereitschaft der älteren Generation. Darüber hinaus sind für drei Viertel der Personalexperten die abgeschlossene Familienplanung und die damit verbundene Planungssicherheit überzeugende Argumente für den Einsatz dieser Altersgruppe.

Anreize für Ältere: von mehr Anerkennung über Work Life Balance bis zu Geld

Um als Unternehmen für ältere Mitarbeiter attraktiv zu sein und sie davon zu überzeugen, möglicherweise erneut ins Berufsleben einzusteigen, raten 93 Prozent der Studienteilnehmer Arbeitgebern dazu, sich um eine optimale Work Life Balance zu bemühen. 91 Prozent plädieren dafür, mit speziellen Vergütungen Anreize für die Arbeitsaufnahme zu schaffen. 87 Prozent denken, dass flexible Arbeitszeitmodelle die Älteren überzeugen. Neue Einsatzbereiche, etwa Mentoren-Programme für jüngere Kollegen, können sich 84 Prozent als Motivation vorstellen. Außerdem sind 79 Prozent der Meinung, dass berufliche Anerkennung und die Motivierung der älteren Mitarbeiter zu deren Bindung  beitragen.

Eine erfolgreiche Zusammenarbeit verschiedener Generationen funktioniert am besten, wenn vor allem die älteren Mitarbeiter von Anfang an in den Entscheidungsfindungsprozess einbezogen und Bedürfnisse erfüllt und berücksichtigt werden,

sagt Harald Müller, Geschäftsführer der BWA Akademie Bonn. So könnten sich die Älteren bestmöglich integrieren. Daher empfiehlt Müller Unternehmen, die Bedürfnisse der Zielgruppe 50plus genau zu eruieren, um sie zu halten und ihr Wissen zu bewahren.

Der Generation 50plus wird geringe Flexibilität nachgesagt

Die befragten Personalexperten sehen im Einsatz älterer Mitarbeiter jedoch nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile und Herausforderungen So sind 91 Prozent der Ansicht, dass es älteren Arbeitnehmern an Flexibilität fehlt. 84 Prozent befürchten ein höheres Gesundheitsrisiko und 83 Prozent rechnen mit Kostenexplosionen durch höhere Gehälter.

Ute Wolter ist freie Mitarbeiterin der Personalwirtschaft in Freiburg und verfasst regelmäßig News, Artikel und Interviews für die Webseite.