Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Verdoppelung der Jobs für Quereinsteiger in 2020

Junger Mann mit Alltagsmaske überprüft Waren in Supermarkt
Quereinsteiger wurden letztes Jahr unter anderem im Einzelhandel besonders oft gesucht. Foto: © Odua Images-stock.adobe.com

> Indeed hat alle Stellenanzeigen der Seite aus dem letzten Jahr daraufhin analysiert, ob Personal für den Quereinstieg gesucht wurde. Die Auswertung zeigt, dass Anfang 2021 noch zwischen drei und vier Prozent aller gelisteten Jobinserate auf einen Quereinstieg abzielten, also den Wechsel in ein neues Berufsbild. Bis Mitte des Jahres stieg der Anteil der Stellenangebote für Kandidaten ohne fachliche Vorqualifikationen auf knapp fünf Prozent an und am Jahresende waren es sechs Prozent. Damit hat sich der Anteil am gesamten Job-Volumen für diese Zielgruppe im Laufe des Jahres nahezu verdoppelt.

Verkäufer und Altenpfleger am häufigsten für Quereinstieg gesucht

Die meisten Angebote zum Quereinstieg gab es für Jobs im Verkauf mit 8,5 Prozent aller Stellenanzeigen, in der Altenpflegehilfe (5,4 Prozent) und im Vertrieb (4,2 Prozent), gefolgt von Call-Center-Agents (2,77 Prozent), Kundenbetreuern (2,76 Prozent), Zustellern (2,53 Prozent), Produktionsmitarbeitern (2,47 Prozent) und Aushilfen (1,7 Prozent). Im Verkauf richteten sich rund neun Prozent aller Stellenanzeigen explizit an Quereinsteiger. Jobs für Hilfstätigkeiten in der Altenpflege machten mehr als fünf Prozent der Stellenangebote in diesem Tätigkeitsbereich aus. Die SeniorenLebenshilfe gehört zu den Arbeitgebern, die die meisten Jobanzeigen für Quereinsteiger ausgeschrieben haben.

Beide Tätigkeiten – der Verkauf und die Altenpflege – haben gemeinsam, dass sich die Öffentlichkeit im Zuge der Pandemie noch einmal stärker ihrer Bedeutung bewusst geworden ist. Zudem hat der Personalbedarf in diesen Berufen im Vergleich zu anderen Bereichen auch während der Lockdowns nie nachgelassen, sondern sogar noch einmal zugenommen,

kommentiert Frank Hensgens, Managing Director Indeed DACH, die Ergebnisse. So erklärten sich auch die vergleichsweise vielen Angebote und Möglichkeiten zum Quereinstieg. Die zunehmende Nachfrage nach Quereinsteigern in Kundenbetreuung, Vertrieb und in der Zustellung spiegelt wieder, dass die Kontaktbeschränkungen einen Boom im Online-Handel ausgelöst haben.

Vertrieb und Einzelhandel schrieben die meisten Jobs für Personal ohne Vorqualifikation aus

Neben konkreten Tätigkeitsfeldern hat Indeed auch untersucht, in welchen Branchen und Wirtschaftsbereichen Unternehmen am häufigsten nach Quereinsteigern suchen. Die meisten Angebote gab es im Vertrieb (16,6 Prozent aller Stellen mit Quereinstiegsmöglichkeit), im Einzelhandel (14,5 Prozent), im Kundenservice (7,4 Prozent), in der Pflege (5,6 Prozent), in Montage (5,5 Prozent), Produktion (4,8 Prozent) und Lagerlogistik (4,6 Prozent) sowie in Kundenmanagement (4,2 Prozent), Verwaltung (3,5Prozent) und bei Lieferdiensten (3,6 Prozent). Die Analyse zeige, dass vornehmlich Unternehmen aus weiterhin florierenden Segmenten versuchen, Jobsuchende ohne Vorqualifikation anzusprechen, so Indeed. Der Vertrieb liegt mit über 16 Prozent der speziell für Quereinsteiger ausgeschriebenen Jobs auf Rang eins der Top-Branchen, gefolgt vom Einzelhandel mit knapp 15 Prozent und dem Kundenservice mit etwa acht Prozent.

Ute Wolter ist freie Mitarbeiterin der Personalwirtschaft in Freiburg und verfasst regelmäßig News, Artikel und Interviews für die Webseite.