Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Xing erweitert Stellenmarkt

Die Erweiterung auf eine Million Jobs ist laut Xing die größte Änderung des sozialen Netzwerks in diesem Jahr. Das Portal will damit in die Top 3 der Stellenmärkte im deutschsprachigen Raum aufsteigen, erklärte Thomas Vollmoeller, CEO der Xing AG.

Android-App erweitert mobile Jobsuche

Sämtliche Stellenangebote sind für jeden, auch ohne Mitgliedschaft, frei verfügbar. Nutzer können auf dem Desktop oder von unterwegs nach passenden Jobs suchen: Nachdem es bereits seit dem Frühjahr eine iPhone-App gibt, steht jetzt auch eine Android-App zur Verfügung.

Employer Branding: neue Anzeigenformate

Der Xing Stellenmarkt bietet künftig auch neue Anzeigenformate für Unternehmenskunden an, die auf der “Zukunft Personal” in Köln vom 15. bis 17. September vorgestellt werden. Neben der Abbildung von Grafiken soll zum Beispiel in Kürze auch die Integration von Unternehmensvideos möglich sein. Arbeitgeber haben außerdem die Möglichkeit, Stellen, die automatisch und kostenfrei von Jobbörse.com eingespielt wurden, anzupassen und sie um weitere Funktionen aus dem Set der neuen Anzeigenformate zu erweitern. Die gebührenpflichtigen Anzeigen werden auf der Plattform sichtbarer dargestellt, sowohl in den Suchergebnissen als auch bei den Job-Empfehlungen auf der Startseite.

Erfolgskontrolle für Personaler

Die Veröffentlichung und die Verwaltung von Stellenanzeigen sollen durch den neuen “Xing Jobmanager” (Beta) wesentlich komfortabler und effizienter werden. Personaler erhalten damit eine vollständige Übersicht aller veröffentlichten, entworfenen, archivierten und deaktivierten Stellenanzeigen. Ebenso lässt sich erstmals umfassend nachvollziehen, wie erfolgreich die Anzeigen auf Xing sind. Neben Statistiken zur Wirksamkeit, etwa die Anzahl der Klicks, erhalten Personaler auch aggregiert demografische Angaben zu den Xing-Mitgliedern, die die Anzeige aufgerufen haben.

Orientierung an Bedürfnissen der Jobsuchenden

Die Jobsuche im Stellenmarkt von Xing orientiert sich an den Ansprüchen und Bedürfnissen der Nutzer. Der Jobsuchende sieht nicht nur die vom Unternehmen verfasste Stellenanzeigen, die er mittels Kriterien wie Branche, Position und Umkreis angezeigt bekommt, sondern darüber hinaus weitere Informationen. So zeigt die integrierte Kununu-Bewertung, ob ein Unternehmen etwa den Ansprüchen in Sachen Atmosphäre, Vorgesetztenverhalten oder Sozialleistungen genügt. Auch können die Nutzer zum Beispiel gezielt nach Jobs von Arbeitgebern mit familienfreundlichen Bedingungen oder guten Weiterbildungsmöglichkeiten suchen. Die Xing-Plattform hat aktuell rund neun Millionen Nutzer.

Weitere Informationen unter:
www.xing.com/stellenmarkt

Themen