Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Zeitarbeit: Marktwachstum bei stabilisierter Zahl an Zeitarbeitern

Die Zahl der Zeitarbeitnehmer stieg im letzten Jahr um durchschnittlich 2,6 Prozent an. Die Top-25-Zeitarbeitsunternehmen konnten ihre Umsätze trotz eines engen Kandidatenmarktes um 7,7 Prozent steigern. Erstmals erzielte jedes Top-25-Unternehmen der Branche mehr als hundert Millionen Euro Umsatz.

Anbieter erwarten für 2015 ein Umsatzwachstum von drei Prozent

Trotz guter Konjunkturdaten für das laufende Jahr 2015 sind die Markterwartungen der Anbieter jedoch wenig optimistisch. Im Schnitt rechnen die 25 größten Anbieter lediglich mit einem Umsatzwachstum im Markt von drei Prozent. Das zeigt die Lünendonk-Studie “Führende Zeitarbeits- und Personaldienstleistungs-Unternehmen in Deutschland”. Dafür wurden die 25 führenden und 35 weitere mittelgroße und kleinere Zeitarbeits- und Personaldienstleistungsunternehmen in Deutschland befragt.

Zeitarbeitnehmer erreichen häufig die Vergleichslöhne

Durchschnittlich sind allein mehr als 58 Prozent der Zeitarbeitnehmer der analysierten Zeitarbeitsunternehmen in Unternehmen eingesetzt, in denen die Branchenzuschlagstarife für die Metall- und Elektroindustrie gelten. “Bei dieser Gruppe greift in 67,7 Prozent der Fälle die Deckelung der Zuschläge. Das heißt, die Zeitarbeitnehmer erreichen im Laufe des Einsatzes das definierte Niveau der Vergleichslöhne vor Erreichen der höchsten Zuschlagsstufe”, erläutert Ali Deveci, Junior Consultant bei Lünendonk.

Eine Begrenzung der Höchstüberlassungsdauer auf 18 Monate, wie sie politisch diskutiert wird, betrachten Anbieter und Auftraggeber laut Lünendonk gleichermaßen kritisch.

Die Studie ist ab Ende Juni erhältlich und kann ab sofort bestellt werden. Die Liste der 25 führenden Zeitarbeitsunternehmen gibt es hier.

Weitere Informationen unter:
www.luenendonk.de