Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Towers Watson erweitert Wellbeing-Angebot für Mitarbeiter

Mann im Büro macht gymnastische Übung
Anti-Stress-Übungen sind nur eine von vielen Maßnahmen, die das Wohlbefinden von Mitarbeitern fördern.
Foto: © endostock-stock.adobe.com

Auch vor der Kooperation mit > Virgin Pulse konnten Mitarbeiter, deren Arbeitgeber den Benefits-Marketplace von Willis Towers Watson anbieten, neben anderen Leistungen auch Benefits im Wellbeing-Bereich auswählen.

Mit der Zusammenarbeit wird das Angebot nun ergänzt, etwa durch Coachings zu Beziehungspflege in Zeiten von Social Distancing, um die Mitarbeiter in der jetzigen Umbruchphase zu begleiten.

Corona-Krise beeinträchtigt psychische Gesundheit der Mitarbeiter

Laut der Studie “Global Benefits Attitudes” von Willis Towers Watson wirken sich finanzielle Sorgen negativ auf die psychische Gesundheit und die Leistung der Mitarbeiter aus. Mit der Corona-Pandemie verschärfe sich die Situation bei vielen Arbeitnehmern durch Kurzarbeit und drohende Arbeitslosigkeit noch, sagt Tanja Löhrke, Leiterin Health & Benefits bei Willis Towers Watson. Daher sei es sinnvoll, auch auf Wellbeing-Lösungen zu setzen.

Mit dem Wellbeing-Programm gesunde Gewohnheiten entwickeln

Laut Anbieter berücksichtigt Virgin Pulse die finanzielle, soziale, emotionale und physische Gesundheit aus ganzheitlicher Perspektive. Das Wellbeing-Programm soll es jedem Mitarbeiter ermöglichen, nachhaltig gesunde Gewohnheiten zu entwickeln. Personalverantwortliche können damit unter anderem anonymisierte und aggregierte Reports erhalten, auch über chronische Risikofaktoren in der Belegschaft. Außerdem können sie Kosten-Nutzen analysieren und auf Grundlage der Reports gezielt kommunizieren.

Mehr Informationen zum Willis Towers Watson Benefits Marketplace gibt es > hier.

Ute Wolter ist freie Mitarbeiterin der Personalwirtschaft in Freiburg und verfasst regelmäßig News, Artikel und Interviews für die Webseite.

Themen