Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

bAV-Preis: Vorzeigekonzepte gesucht

Buchstabentafeln formen die Worte Alter, Rente und Vorsorge
Gut zwei Monate haben Unternehmen Zeit, sich mit ihren Konzepten zur betrieblichen Altersvorsorge für den Deutschen bAV-Preis zu bewerben. Bild: Wilfried Pohnke/Pixabay

Wer tritt die Nachfolge von Airbus an? Der Luft- und Raumfahrt-Konzern hat die vergangene Auflage des bAV-Preises in der Kategorie Großunternehmen gewonnen. In den nächsten knapp zwei Monaten können sich nun Unternehmen mit ihren Konzepten bei der bAV für die Verleihung empfehlen.

Bewerben können sich Unternehmen jeder Größe. Idee und Umsetzung des eingereichten Konzepts müssen zu einem “wesentlichen” Teil aus der Feder des Unternehmens stammen. Modelle, die komplett von externen Dienstleistern entwickelt wurden, dürfen also nicht mitmachen. Sieger werden in den Kategorien Großunternehmen und kleine und mittlere Unternehmen gekührt. Letztere gewannen zuletzt die ComTS Gesellschaften.

Die Jury, die die Bewerbermodelle bewertet, besteht aus Vertretern des
Deutschen Instituts für Altersvorsorge, der Universität Freiburg und
Unternehmens-Repräsentanten unter anderem von Airbus, SICK, Volkswagen,
MetallRente und der Deutschen Lufthansa.

Die Preisrichter bewerten die kandidierenden Modelle nach fünf Kriterien: Dazu zählen das Hauptmotiv, warum ein Unternehmen das spezielle Modell der betrieblichen Altersvorsorge einführt, wie innovativ das Modell der Kandidaten ist und wie schlüssig es sich in die HR-Strategie des Unternehmens einfügt. Außerdem beurteilt die Jury, wie stark sich die Altersversorgungs-Situation durch die Konzepte jeweils verbessert und wie die Unternehmen Widerstände bei der Einführung überwunden haben.

Am Konzept des Vorjahressieger Airbus schätzten die damaligen Preisrichter, dass es durch
überwiegende Anlage in Aktien ertragreich und langfristig relativ
risikoarm ist und dass das Unternehmen seinen Mitarbeitern Zuschüsse
gab, um sie zu Eigenbeteiligung bei Rentenversicherungen zu bewegen.

Wer dieses Mal die Jury von seinem bAV-Modell überzeugt hat, verrät sie am 10. März 2020. Im Rahmen des Kongresses “Zukunftsmarkt Altersvorsorge” wird der Preis in Berlin verliehen.

Die Bewerbungsformulare für den Preis können sich Unternehmen unter › diesem Link herunterladen. Bewerbungsschluss ist der 13. Dezember 2019.

Der bVA-Preis wurde 2013 vom Veranstaltungsmanager MCC und dem Risikomanagement-Unternehmen Willis Towers Watson initiiert. Er wird unter anderem von Industrie- und Arbeitgeberverbänden unterstützt. Die Personalwirtschaft begleitet den Preis als Medienpartner. 

Themen