Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

BPM verleiht Personalmanagement Awards 2019

Der Personalmanagement Award des BPM stand in diesem Jahr unter dem Motto
Der Personalmanagement Award des BPM stand in diesem Jahr unter dem Motto “Machen”. Foto: BPM

Jedes Jahr vergibt der Bundesverband der Personalmanager (BPM) die Personalmanagement Awards und einen Nachwuchsförderpreis. Mit dem Personalmanagement Award werden herausragende Leistungen im Human Resource Management ausgezeichnet. Nun stehen die Preisträger 2019 fest.

Anlässlich des diesjährigen Personalmanagementkongresses am 25. Juni wurden während der “Nacht der Personaler” im Café Moskau Berlin die > Personalmanagement Awards 2019 verliehen. Ziel des Wettbewerbs ist es, innovative Personalarbeit sichtbar zu machen, die Professionalisierung des Berufsstandes zu fördern und Best-Practice-Beispiele aufzuzeigen, die die HR-Branche zur Nachahmung anregen.

Personaler als Macher gefragt

Dieses Jahr stand die Ausschreibung unter dem Motto “Machen.” Gefragt waren Projekte, die zeigen, dass Personaler angesichts von Digitalisierung, Innovationsdruck und Wertewandel nicht nur theoretischen Leitfäden folgen, sondern zu aktiven Gestaltern werden und kreative Lösungen entwickeln, sei es als Potentialentfalter, Zukunfts-Architekt, Coach oder Beziehungsmanager.

Die Jury, bestehend aus Mitgliedern des BPM Gesamtvorstands sowie Vertretern aus Wirtschaft, Medien und Wissenschaft, bestimmte aus den eingereichten Projekten zunächst eine Shortlist von je drei Kandidaten der Kategorien Großunternehmen, kleine und mittlere Unternehmen sowie Non-Profit-Organisationen und Öffentlicher Sektor. Auf der Preisverleihung wurden die Sieger bekanntgegeben.

Großunternehmen: Award für Airbus Operations

Den Preis in der Kategorie Großunternehmen sicherte sich die Airbus Operations GmbH für die Initiative “Learning & Exploration Factory im Rahmen von HR 4.0”. Das Projekt stellt die Fragen in den Mittelpunkt, mit welchen Qualifikationsvoraussetzungen, Formen der Arbeitsplatzgestaltung und veränderten Rollenanforderungen sich die heutigen und zukünftigen Mitarbeiter und Führungskräfte angesichts eines zunehmend von neuen Technologien geprägten Arbeitsumfeld konfrontiert sehen. Die Jury würdigte unter anderem, dass das Konzept mehrere Rollen anspricht und durch einen Brückenschlag zwischen HR, Forschung und Entwicklung und Weiterbildung eine Umgebung zur Erprobung neuer Technologien schafft.

d&b Audiotechnik gewinnt in der Kategorie kleine und mittlere Betriebe

In der Kategorie kleine und mittlere Unternehmen ging der Award an d&b audiotechnik für das Projekt “LDP Machen³ – Personalentwicklung *Organisationsentwicklung *Strategieimplementierung”. Das Führungskräfteentwicklungsprogramm, so die Jury, verlässt ausgetretene Pfade und realisiert mit innovativem Design sowohl persönliche Verortung, Organisationsentwicklung und Strategieimplementierung.

Klinikum Dortmund ist Sieger im Öffentlichen Sektor

Das Klinikum Dortmund überzeugte in der Kategorie Non-Profit-Organisationen und Öffentlicher Sektor. Das Klinikum nutzt Desinfektionsmittel als das “Parfüm” der Medizin und Pflege und wirbt mit Original-Mitarbeiter-Fotos für den “Duft ihrer Arbeit”. Der Jury gefiel das Employer Branding sowohl nach innen als auch nach außen und die Art, wie das Klinikum mit einfachen Mitteln den Hygiene-Aspekt großschreibt.

Nachwuchsförderpreis für Sabine Stuck, Hochschule Osnabrück

Den mit 2000 Euro dotierten Nachwuchsförderpreis des BPM erhielt Sabine Stuck. In ihrer Masterarbeit an der Hochschule Osnabrück untersuchte sie, welche Auswirkungen die Veränderungen der Arbeitswelt (Digitalisierung, Globalisierung, Wissensgesellschaft, demografischer Wandel und Wertewandel) auf die Einflussmöglichkeiten von Führungskräften haben.

Ute Wolter ist freie Mitarbeiterin der Personalwirtschaft in Freiburg und verfasst regelmäßig News, Artikel und Interviews für die Webseite.