Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Highlights auf der Zukunft Personal Süd

Der Titel auf der Website der Messe verrät es bereits: Zentrales Thema ist dort in diesem Jahr die datengestützte Personalarbeit – Data Driven HR. Insbesondere mit Blick auf die eher kleinen und mittleren Unternehmen sollen Vorträge, Diskussionen und Aktionen die Besucher über die echten Einsatzmöglichkeiten und die Sinnhaftigkeit von smarter Technologie aufklären.

Die Keynotes auf der Zukunft Personal Süd sind zum großen Teil auch an das obige Motto angelehnt. Sascha Lobo, langjähriger Blogger und Autor bei Spiegel Online, beschreibt in seinem Vortrag die Auswirkungen des Internets auf die Gesellschaft und im speziellen auf die Arbeit. Er ist überzeugt davon, dass kaum eine andere Erfindung – außer vielleicht das Rad – die Menschheit derartig geprägt hat und noch prägen wird, wie das Internet. Wie er darauf kommt und ob seine Theorien spinnert oder nachvollziehbar sind, können Sie am 25. April von 11.30 bis 12.15 Uhr im Forum 2 erleben.

Ganz anders dagegen die Keynote von Dr. Bodo Antonić: Er plädiert dafür, nicht immer den neuesten Trends, Vorhersagen und gutgläubig der Technologie zu folgen. Oft endet diese Hast nämlich in Aktionismus und schließlich in Atemlosigkeit. Wir haben vorab ein Interview mit ihm geführt und gehen seiner Ansage “Hören wir auf, um das goldene Kalb zu tanzen” auf den Grund.

› Hier können Sie das Interview lesen.

Neu auf der Messe: Workshops

Um konkret zu werden, bietet die Zukunft Personal Süd in diesem Jahr erstmals auch Workshops an. In kleinen Gruppen, für die man sich vorab anmelden muss, werden die praktischen Herausforderungen durch Digitalisierung, Flexibilisierung und Co. besprochen und können sich die Teilnehmer über ihre Erfahrungen austauschen. Zum Beispiel geht es im Workshop von Dr. Jörg Herbers von der Inform GmbH um die Frage, wie sich eigentlich Work Life Balance und Schichtarbeit unter einen Hut kriegen lassen. Denn viele junge Leute scheuen eine Tätigkeit im Schichtbetrieb, auch weil dieser scheinbar wenig Flexibilität bietet. Ob das wirklich so ist, wird am 24. April von 12.30 bis 14 Uhr in Raum 1.2 diskutiert.

› Infos zu diesem und anderen Workshops

Ebenfalls neu auf der Messe ist die Idee von “Meet the blogger”. Besucher können diese Meinungsmacher treffen und über ein bestimmtes Thema sprechen. Denn: Viel Hilfe und Einordnungsmöglichkeit holen sich Personaler heute auch über Blogs von HR-Spezialisten und Beratern. Jan Kirchner von Wollmilchsau etwa zeigt, wie Recruitment-Maßnahmen durch Kennzahlen und Datenanalysen besser nachvollziehbar werden. Am 24. April von 10.30 bis 11.30 Uhr, den Ort erfahren Sie auf der › Infoseite.

Lernen und Bildung im Zeitalter der Digitalisierung

Doch was nützt die beste smarte und umfassende Technologie, wenn man nicht weiß, wie man sie benutzt? Nicht nur personalwirtschaftliche Software wird immer schlauer und ausgefeilter, auch die Mitarbeiter werden ständig mit neuen Arbeitsschritten und Anforderungen konfrontiert. Damit klarzukommen geht nur, wenn man das entsprechende Wissen hat. Deshalb ist ein zentraler Aspekt auf der Messe das Corporate Learning and Working-Forum. Auch hierzu gibt es zahlreiche Vorträge und Vorführungen, etwa von Professor Handke mit seinem humanoiden Assistenzroboter.

› Mehr über das Programm Corporate Learning and Working

+++ Einen Hallenplan der Messe, weitere Infos über Aussteller sowie das Interview mit Dr. Bodo Antonić finden Sie › hier. +++

Fast Facts zur Messe:
• Termin: 24. Und 25. April 2018
• Ort: Messe Stuttgart, Halle 1

Ausstellungsschwerpunkte: Behörden, Medien & Organisationen, IT,
Software & Hardware, Personal-, Unternehmens- & Rechtsberatung,
Seminar- & Tagungslocations, Weiterbildung & Training,
Arbeitsplatz- & Büroausstattung, Corporate Health, E-Learning &
Blended Learning, Freiwillige Arbeitgeberleistungen, Global Working,
Innovationen & Start-ups, Recruiting
• Rund 160 Vorträge, Keynotes, Diskussionen und Aktionen und 310 Aussteller
• Ticketpreise:
Tagesticket vor Ort: 40 Euro (vorab online: 30 Euro)
2-Tagesticket vor Ort: 65 Euro (vorab online: 45 Euro)