Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Bedarf an IT-Fachkräften steigt

Die Experten des Personaldienstleisters Robert Half stellen in einer aktuellen Arbeitsmarktstudie fest, dass im Zuge der beschleunigten Digitalisierung vor allem der Bedarf an IT-Fachkräften steigen wird. Zusätzlich hat die Corona-Pandemie in diesem Jahr natürlich großen Einfluss – mit Auswirkungen für das Jahr 2021.

Mann vor Bildschirm
Der Kampf um qualifizierte IT-Fachkräfte steigt in Folge der Pandemie an. Foto: © Gorodenkoff/AdobeStock

Jeder fünfte IT-Manager möchte zeitnah neue Stellen
schaffen. 49 Prozent der Befragten planen, zumindest freiwerdende und offene
Stellen wieder zu besetzen. Doch welche Jobs sind aktuell und vor allem
im Jahr 2021 besonders gefragt und wie sollten Unternehmen auf diesen
Fachkräftemangel reagieren?

Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei
Robert Half und das Expertenteam verzeichnen seit Oktober 2020 eine hohe Nachfrage nach
IT-Administratoren, Software-Entwicklern, IT-Teamleitern, IT-Supportern
und Anwendungsentwicklern, die sich, so die Experten, auch 2021 fortsetzen wird.

Führungskräfte müssen jetzt beurteilen, welche unternehmenskritischen
IT-Fähigkeiten in der Belegschaft vorrangig benötigt werden und
entsprechendes Personal einstellen oder die eigenen Mitarbeiter schulen,
um nach der Pandemie gut aufgestellt zu sein.

Eine solche Bestandsaufnahme ist wichtig, denn nicht jeder
Arbeitnehmer oder Bewerber bringt die benötigten Kompetenzen mit, wie
die Arbeitsmarktstudie von Robert Half zeigt: Rund ein Drittel aller
befragten CIOs und CTOs bemängeln fehlendes Wissen von Bewerbern im
IT-Management sowie in der IT-Sicherheit. Knapp jeder Fünfte sagt aus,
dass die Kompetenz im Bereich der Cloud-Technologie und der allgemeinen
digitalen Kompetenz nicht ausreicht. 

Sven Hennige prognostiziert, dass Unternehmen  in den kommenden Wochen und Monaten stärker als
je zuvor um begehrte IT-Profis mit spezialisierten Skills konkurrieren werden. Er rät Arbeitgebern, sich jetzt bereits mit
einem guten Onboarding- und Weiterbildungsprogramm einen Vorteil am
Arbeitsmarkt zu verschaffen, um sich externe Top-Talente zu sichern und auch 2021 mit
Trainings- und Weiterbildungsangeboten nicht nur für Arbeitnehmer,
sondern auch für potentielle Kandidaten besonders attraktiv zu bleiben.