Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Neues im Sozialversicherungsrecht 2021

Tabellen Grenzwerte SV.
Neue Grenzwerte und Beitragssätze bei Sozialversicherungen – Seite 1. Zum Vergrößern bitte klicken. Quelle: Techniker Krankenkasse

Der Wechsel
der Krankenkasse wird für Versicherte einfacher. Die Bindungsfrist nach einer Krankenkassenwahl wird von bisher 18
Monaten auf zwölf Monate verkürzt. Bei einem Wechsel des Arbeitgebers oder
einem Statuswechsel (zum Beispiel vom Arbeitslosengeldbezieher zum
Beschäftigten) ist auch ohne Einhaltung dieser Frist die Wahl einer neuen
Krankenkasse möglich.

Für
alle anderen Arbeitnehmer gilt: Künftig ist eine Kündigung der alten Krankenkassen
nicht mehr erforderlich. Sie stellen bei der neuen Kasse einen Aufnahmeantrag
und diese übermittelt elektronisch die Meldung an den bisherigen Versicherer
und den Arbeitgeber. auf sie wird ersetzt durch die elektronische Mitteilung. Die alte Kasse übermittelt auch die notwendigen
Versicherungs-, Beitrags- und Leistungsdaten an den neuen Versicherer. Dazu
wurde ein umfangreicher Datenaustausch zwischen den Krankenkassen etabliert. Beim
Wechsel in eine private Krankenkasse ändert sich allerdings nichts.

Änderungen im Meldeverfahren

Tabellen Grenzwerte SV.
Neue Grenzwerte und Beitragssätze bei Sozialversicherungen – Seite 2. Zum Vergrößern bitte klicken. Quelle: Techniker Krankenkasse

Die Meldungen für Minijobber werden um
Steuerdaten erweitert, dafür fällt für alle die Kennzeichnung als Mehrfachbeschäftigter
weg. Viele weitere Neuerungen zur weiteren Digitalisierung des Meldeverfahrens
sind auf dem Weg, treten aber wegen der erforderlichen Vorlaufzeit für die
Einzugsstellen und die Softwareanbieter erst später, frühestens ab 2022, in
Kraft.

Achtung: Kurz vor Weihnachten berät der
Bundesrat über das
Jahressteuergesetz 2020. Danach entscheidet sich, ob Corona bedingte
Erleichterungen im neuen Jahr weiterlaufen werden.  Beispielsweise die befristete Steuerbefreiung
der Zuschüsse des Arbeitgebers zum Kurzarbeitergeld oder die Verlängerung des Zeitraums für
Corona-Sonderzahlung.  

Die neuen Grenzwerte und Beitragssätze in der
Sozialversicherung stehen dagegen schon fest. So wird der durchschnittliche Zusatzbeitrag
in der Krankenversicherung ebenso angehoben, wie die Insolvenzgeldumlage.
Darüber hinaus erhöhen zahlreiche Krankenkassen ihren individuellen
Zusatzbeitrag und die Umlagesätze in der Entgeltfortzahlungsversicherung U1 und
U2.

Christiane Siemann ist freie Journalistin und Moderatorin aus Bad Tölz, spezialisiert auf die HR- und Arbeitsmarkt-Themen, die einige Round Table-Gespräche der Personalwirtschaft begleitet.