Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Thinksurance: Darum leitet jetzt ein Ex-Pilot und -Berater die Personalabteilung

Malte Petersen, Thinksurance
Malte Petersen ist Head of Strategy, People and Operations bei Thinksurance. (Foto: privat)

Immerhin: Mit dem Thema Recruiting hatte Malte Petersen auch vor seinem Einstieg bei Thinksurance schon Erfahrung. “Allerdings war ich dort früher lediglich als Interviewer aus der einstellenden Abteilung tätig”, sagt er. Schließlich ist seine Rolle als Head of Strategy, People of Operations bei Thinksurance, in der er sich auch mit der Candidate Journey oder der Entwicklung auseinandersetzen muss, seine erste im HR-Bereich. Seit März dieses Jahres leitet Petersen nun bei dem Frankfurter Insurtech unter anderem die Personalabteilung und ist damit für rund 140 Mitarbeitende in Deutschland und Frankreich verantwortlich.

Zuvor war Petersen unter anderem bei der Lufthansa tätig, zum einen im “Operational Excellence”-Programm des Luftfahrtkonzerns, in dem er sich mit seinem Team um eine Verbesserung der Pünktlichkeit der Flugzeuge kümmerte, zum anderen als Pilot. “Und dann kam Anfang 2020 Corona und in Folge dessen das Grounding der Lufthansa”, erinnert er sich. Also besann sich Petersen seiner Berater-Wurzeln – vor seiner Zeit in der Luftfahrtbranche hatte er bei McKinsey gearbeitet – und machte sich als Freelance-Unternehmensberater selbstständig. Dabei vermisste er etwas: “Es fehlte mir, mit einem Team etwas aufzubauen und dann auch zu begleiten”, sagt er. “Als Berater ist man nur am Anfang dabei, und sieht oft nicht, wie sich das, was man sich überlegt hat, am Ende schlägt.” Ein glücklicher Zufall sei es dann gewesen, dass sich im Laufe des Jahres die Wege von Petersen und Thinksurance-Mitgründer und -CEO Florian Brokamp kreuzten.

Erweiterung des beruflichen Horizontes

Grundsätzlich ist es in Scale-ups nicht unüblich, dass relative HR-Neulinge die Verantwortung für die Personalabteilung übernehmen. “Ich glaube, dass man gerade in einem Scale-up viele Rollen begleitet, die man davor noch nie gemacht hat”, sagt CEO Brokamp. Er selbst hatte sich in den ersten Jahren weitgehend um das Thema HR gekümmert – wie zudem um viele andere Themen. Und auch für Petersen ist die Personalabteilung nicht der einzige Verantwortungsbereich: Er ist zusätzlich für die Themen Strategy und Operations zuständig. Themen also, mit denen er schon deutlich mehr Erfahrung hat als mit der HR-Arbeit.

+++ Um HR-Arbeit in Scale-ups geht es auch in der Titelgeschichte unserer aktuellen Ausgabe, die Sie hier als E-Paper abonnieren und lesen können. Unser Tipp: Besonders günstig wird’s im Team-Abo. +++

Trotzdem macht für ihn die Erweiterung des beruflichen Horizontes den Reiz an der Arbeit in einem Scale-up aus – gerade auch im Bereich HR. “Wir arbeiten hier in einem extrem dynamischen Umfeld mit ständig wechselnden Einflussfaktoren”, sagt er. “Denn ein Unternehmen mit zwei, drei oder vier Mitarbeitenden ist nochmal ganz anders als mit 40 oder jetzt mit 140.”

In unserer Bilderstrecke lesen Sie, was Malte Petersen und andere Scale-up-Personaler und -Personalerinnen an ihrem Job herausfordernd finden.

Ist Chef vom Dienst der Personalwirtschaft Online und kümmert sich unter anderem um die Themenplanung der Webseite. Texte schreibt er vor allem über Themen aus den Bereichen Arbeitsrecht, Digitalisierung und dem Mittelstand.