Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Weniger Azubis wegen Corona

Beine von Menschen
Bedingt durch Corona übernehmen Unternehmen weniger Azubis. Foto: © peampath/AdobeStock

Zu diesem Ergebnis kommt die Randstad-ifo-Personalleiterbefragung (Q3 2020),
die quartalsweise durch das ifo-Institut im Auftrag vom
Personaldienstleister Randstad durchgeführt wird.

Die Studie befragte bis
zu 1000 Personalverantwortliche in deutschen Unternehmen
unterschiedlicher Größen und Branchen zur Ausbildung während der Corona-Pandemie.

79 Prozent aller deutschen Unternehmen bildeten im Ausbildungsjahr 2019/2020
Nachwuchskräfte aus. Von denen beschäftigten 90 Prozent Auszubildende. Bei
knapp zwei Drittel der Unternehmen, in denen Lehrlinge ihre Ausbildung
mit einer erfolgreichen Abschlussprüfung beendeten, verlief die
Übernahme der Auszubildenden wie zu Jahresbeginn geplant.

Die Pandemie hatte aber nicht nur Auswirkungen auf den Abschluss und
die Übernahme, sondern auch auf den Ausbildungsstart 2020/2021. Im
Vergleich zum Vorjahr konnten nur 40 Prozent aller Unternehmen die gleiche
Anzahl an jungen Menschen in den Beruf führen. 14 Prozent stellten weniger, 20 Prozent
gar keine neuen Azubis ein.