Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Compliance

Zurück zur Themenübersicht

Was kann der Arbeitgeber tun, wenn ein Beschäftigter straffällig wurde?

Schlägerei in der Kneipe, Trunkenheit am Steuer: Straftaten im Privatleben der Mitarbeitenden müssen sich nicht zwangsweise auf die Arbeit auswirken. Aber was können oder müssen Arbeitgeber dann tun?

Workation: HR sollte die Risikoprüfung nicht vergessen

Mehr und mehr Mitarbeitende wünschen sich, Remote Work und Urlaub zu verbinden. Unternehmen reagieren mit entsprechenden Angeboten. Diese sollten durchdacht sein.

KI-Verordnung aus der HR-Perspektive

Es dürfte kaum noch ein Unternehmen geben, das nicht zumindest "einfache" algorithmische HR-Entscheidungssysteme einsetzt. Die EU-Kommission legte einen ersten Entwurf zur KI-Verordnung vor.

Können Beziehungen zwischen Führungskräften und Mitarbeitenden verboten werden?

Verbote oder Richtlinien zu Beziehungen innerhalb der Belegschaft sind rechtlich und in der Umsetzbarkeit schwierig.

Unter der Lupe: Integrität und Compliance in der Krise

Das Thema Integrität wird laut einer aktuellen Studie gerade in Corona-Zeiten noch wichtiger. Führungskräfte messen dem Stellenwert integeren Handels derzeit mehr Bedeutung zu als beispielsweise dem Klimaschutz. Außerdem entstehen durch die Arbeit im Homeoffice neue Compliance-Risiken.

Whistleblowing Report: Missstände in rund 39 Prozent der Unternehmen

Missstände wie Steuerbetrug, Geldwäsche oder sexuelle Belästigung deckte der jetzt vorgelegte „Whistleblowing Report 2019“ im vergangenen Jahr in 39 Prozent der Unternehmen in Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Großbritannien auf.

Unternehmen kämpfen mit erhöhter Bürokratie

Unternehmen sehen sich immer mehr rechtlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen gegenüber. Der BPM und der BCM haben nachgefragt, wie Unternehmen vor diesem Hintergrund Compliance-Maßnahmen umsetzen.

Technologiekompetenz wird für CEOs am wichtigsten

Internationale Entscheider gehen davon aus, dass Technologiekompetenz künftig die wichtigste Fähigkeit von CEOs und Top-Managern sein wird, um Unternehmen durch den digitalen Wandel zu führen. Für die Personalabteilung könnten sich dadurch neue Möglichkeiten eröffnen.

Nutzungshäufigkeit in Deutschland

Bei On-Site-Werkverträgen unterliegen die eingesetzten Arbeitnehmer nicht dem Weisungsrecht des Auftraggebers, sondern des Werkvertragsbetriebes. Das ist ein wesentlicher Unterschied zur Zeitarbeit. In Deutschland nutzten im vierten Quartal 2015 rund 26 000 Betriebe On-Site-Werkverträge, wie eine Studie zeigt.

Persönliche Kontaktaufnahme am beliebtesten

Was würden die Deutschen tun, um sich ihrem potenziellen Arbeitgeber bestmöglich zu präsentieren, wenn sie ihren Traumjob gefunden hätten? Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass sich die meisten am liebsten gleich persönlich vorstellen würden, um die Stelle zu ergattern, als Umwege zu gehen, etwa über Business-Netzwerke.

Personalchefin Annett Klingsporn geht

Annett Klingsporn, Geschäftsführerin Personal des Klinikkonzerns Vivantes, wird das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 31. Oktober 2016 verlassen. Sie hatte ihre Position erst im Juli 2015 angetreten.

Die Newsletter der Personalwirtschaft

Mit unseren Newslettern erhalten Sie genau die News, die Sie brauchen – kostenlos von unserer Redaktion aufbereitet, direkt in Ihr Postfach.

Weekly

Erhalten Sie jeden Donnerstag eine redaktionelle Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten aus der HR-Welt.

Recruiting

Im Recruiting Newsletter informiert Sie unsere Redaktion alle zwei Monate zu den aktuellsten Recruiting-Themen.

HR-Software

Erhalten Sie alle zwei Monate die wichtigsten Software-Trends aus allen HR-Bereichen in Ihr Postfach.

Mitarbeiter werben Mitarbeiter

Angesichts des Fachkräftemangels setzen Unternehmen immer häufiger darauf, dass bereits vorhandene Mitarbeiter im Bekanntenkreis um neue Kollegen werben. Xing bietet mit seinem neuen Empfehlungsmanager nun eine Lösung, die den komplexen Vorgang automatisiert und dadurch für alle Beteiligten vereinfachen soll.

Noch viel Spielraum für Frauen

Inzwischen sitzen in zehn DAX-Unternehmen eine oder zwei Frauen im Vorstand. Der MDAX dagegen ist nach wie vor fast vollständig von Männern dominiert. Wer glaubt, dass Vorstandsfrauen immer für das Personalressort zuständig sind, irrt.

Zeit, die Zeit abzuschaffen

Die Nachwuchskraft eines Autobauers wollte länger als üblich arbeiten, um noch ein Paar Dinge fertigzustellen. Die (Low-Level)-HR-Chefin verbietet ihr das. Begründung: „Dann ist ja keiner mehr im Büro – falls Dir was passiert.“